Deutsche Sprache und Rüstzeug

DSD-Zertifikate wurden an die Brukenthalschüler überrreicht

Donnerstag, 29. Mai 2014

Konsulin Judith Urban und Fachberaterin Birgit van der Leeden mit dem besten DSD-Brukenthalschüler Gerhard Konnerth.
Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Das Deutsche Sprachdiplom (DSD) sei eine sehr wichtige Prüfung, weil es im internationalen Vergleich das Niveau der Sprachkompetenz in Deutsch ermittelt, sagte Gerold Hermann, der Direktor des Samuel-von-Brukenthal-Gymnasiums. Selbst wenn auch diese Prüfung, wie alle Examina, eine Momentaufnahme war, riet er einigen der Schüler, die das Zertifikat und also den Nachweis der Studierfähigkeit in deutscher Sprache erhielten, sehr viel Deutsch zu sprechen, um die Sprache tatsächlich flüssig zu beherrschen, sollten sie in Deutschland studieren wollen. Traditionsgemäß hatten sich alle 122 diesjährigen Absolventen des Brukenthal-Gymnasiums zum DSD eingeschrieben, 115 haben die Prüfung bestanden. In der Aula der Schule wurden diesen die Zertifikate von Judith Urban, der deutschen Konsulin in Hermannstadt/Sibiu, und der deutschen Fachberaterin Birgit van der Leeden überreicht. Bevor die Schülerinnen und Schüler individuell aufgerufen und beglückwünscht wurden, erinnerte Konsulin Judith Urban daran, dass Deutsch die meistgesprochene Sprache in Europa ist und ihr Beherrschen berufliche Perspektiven eröffnet.

Mit der deutschen Sprache erhalten die Schüler an der Brukenthalschule aber auch das „Rüstzeug“ mit, das ihnen helfen wird, einen Weg im Leben zu gehen. Von der Sprachkompetenz aber auch der Einstellung der Brukenthalschüler sei sie – und auch die Schüler und Lehrer in Eutin – vor zehn Jahren schon begeistert gewesen, als diese erstmals zu einem Austausch in die Carl-Maria-von-Weber-Schule in den ostholsteinischen Ort gekommen waren, sagte Birgit van der Leeden. Die für Siebenbürgen zuständige Fachberaterin teilte mit, dass von rund 50.000 weltweit zum DSD Angemeldeten etwa 12.000 Schüler das DSD-Niveau erreichen. Aus Siebenbürgen haben sich heuer fast 600 Schüler zur Prüfung eingeschrieben, 84 Prozent haben sie bestanden. Das stellt eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr dar, als der Prozentsatz 78 betrug. Das gute Prüfungsergebnis der Brukenthalschüler sei den jahrelangen Vorbereitungen der Schüler durch die beiden Deutschlehrerinnen Inge Sommer und Alina Helbert zu verdanken, sagte die Deutsch-Fachlehrerin Annette Frings, die die Prüfung abgenommen hat. Die höchste Punktezahl unter den Brukenthalschülern erzielte Gerhard Konnerth und wurde hierfür mit einem kleinen Geschenk belohnt.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 29.05 2014, 14:24
Gratulation natürlich an den Gerhard Konnerth. Aber welchen Sinn hat es bitte, Sprachdiplome an Muttersprachler zu verteilen? Das DSD ist explizit für Leute gedacht, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache lernen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*