Deutsche und östliche Nachbarn

Brukenthalschülerinnen bei Siegerehrung in Bayerisch-Eisenstein

Mittwoch, 30. August 2017

Ein erfreuliches Ereignis hatten diese Sommerferien für die Brukenthal-Schülerinnen Medeea Savu (10D), Andreea Corneanu und Carla Kraus (beide 9D). Sie waren gemeinsam mit ihrer Lehrerin Andreea Lazariciu zur Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn. Wir in Europa“ nach Bayerisch-Eisenstein/Bayern eingeladen. „Ihr alle seid Brückenbauer für ein freundschaftliches Miteinander in Europa! Mit euren kreativen Beiträgen zum Wettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen Nachbarn. Wir in Europa“ habt ihr euch auf kulturelle Spurensuche begeben und den europäischen Beziehungen nachgespürt. Damit habt ihr einen wichtigen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis und Zusammenwachsen in Europa geleistet“, betonte der Staatssekretär im bayrischen Kultusministerium Bernd Sibler bei der feierlichen Siegerehrung in der Arberlandhalle. Gemeinsam mit dem Direktor des „Hauses des Deutschen Ostens“, Prof. Dr. Andreas Otto Weber, zeichnete er Schülerinnen und Schüler aus Bayern sowie Tschechien, Polen, Ungarn, Slowenien und Rumänien aus, deren Beiträge im Kreativwettbewerb überzeugen konnten.

Der Wettbewerb nahm dieses Mal unter dem Titel „Karl IV. – Böhmen, Bayern, Europa“ die bayerisch-tschechischen Beziehungen in Geschichte und Gegenwart in den Blick. Vergeben wurden Preise in den Kategorien Kunst, Musik, Literatur, Spurensuche sowie Land und Leute in insgesamt vier Altersstufen. Knapp 12.000 Schüler aus Bayern und den angrenzenden östlichen Nachbarstaaten hatten in diesem Schuljahr mit kreativen Beiträgen oder über eine Beteiligung am Wissensquiz an dem Wettbewerb teilgenommen. Das Brukenthal-Gymnasium konnte dabei mit der Broschüre „Die Pest von 1348/49 aus der Perspektive verschiedener Menschen“ von Andreea Corneanu und Carla Kraus (Kategorie Literatur) und mit einem Bild zu Smetanas „Moldau“ von Hanna Stancu (11C) (Kategorie Kunst) zwei erste Preise sowie mit einem „Interview über die Auswirkungen der Pest“ von Medeea Savu einen zweiten Preis und somit insgesamt 500 Euro gewinnen. Ein Besuch im Haus der Wildnis in Lindberg, eine Lesung des tschechisch-deutschen Jugendbuchautors Jaromir Konecny sowie ein Tagesausflug nach Klattau/Klatovy rundeten die Veranstaltung ab.

Hugo-Alexander Frohn

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*