Deutscher Filmabend zum Thema Erster Weltkrieg

Mittwoch, 19. November 2014

Kronstadt – In der Mansarde des Baiulescu-Hauses auf der Postwiese/Livada Poştei wird Montag, 24. November, ab 17 Uhr, ein deutscher Filmabend veranstaltet zum Thema „100 Jahre nach dem ersten Weltkrieg“. Veranstalter sind die Kronstädter Kreisbibliothek „George Bariţiu“ und das Deutsche Kulturzentrum Kronstadt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Bukarest. Der Eintritt ist frei, wobei das Mindestalter der Besucher auf 12 Jahre festgelegt wurde. Gezeigt wird „14-18: Europa in Schutt und Asche. Der Erste Weltkrieg in Farbe“ – ein  Dokumentarfilm in deutscher Sprache aus dem Jahr 2008 in der Regie von Jean-François Delassus.

Der Film versucht auf Fragen zu antworten wie zum Beispiel: „Wie konnten Millionen von Männern vier Jahre lang die unglaubliche Härte des Lebens in den Schützengräben ertragen, Jahreszeit für Jahreszeit, Tag für Tag, Nacht für Nacht? Wie konnten sie die Vorstellung des fast sicheren Todes akzeptieren, wenn sie den genauen Grund, warum sie kämpften, nicht einmal benennen konnten?“. Eine mögliche, überraschende und auch traurige Antwort, die die Filmmacher argumentieren, ist: durch allgemeines und wechselseitiges Einverständnis. Ab 19 Uhr folgt der deutsche Spielfilm „Die Frau und der Fremde“ (1984, Regie: Rainer Simon) – ein Melodram in dem es um Kriegsgefangenschaft, Rückkehr in die Heimat, Liebe und Identitätswechsel geht. Der Film ist rumänisch untertitelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*