Deutsches Kulturzentrum bietet Kinderklub an

Immer mehr Personen möchten die deutsche Sprache lernen

Donnerstag, 19. Juli 2012

Das Deutsche Kulturzentrum veranstaltet im Monat Juli einen Sprachklub für Kinder. Insgesamt zehn Teilnehmer haben sich für das neueste Angebot der Kultureinrichtung angemeldet. „ Weil die Eltern arbeiten, haben sie für ihre Kinder im Sommer kaum Zeit“, meint die Leiterin des Kulturzentrums Alina Baciu. „Darum kam uns die Idee einen Kinderclub zu gründen.“

Anders als die Kindersprachkurse, die während des Jahres angeboten werden, setzt der Sprachklub auf ein aktiveres Lernen. Durch Spiele, Lieder, Gedichte und Mini-Projekte sollen sich die Kinder die Sprache aneignen. „ Ein Vater hatte mir versichert, dass ihre Tochter irgendwann in Deutschland studieren wird”, meint Baciu. „Dabei kam sie gerade in die Vorschulklasse.”

Er herrscht eine große Nachfrage an Deutschkursen.

Auch viele Erwachsene setzen auf Deutsch, weil sie dadurch ihre Berufschancen steigern wollen. Besonders nach qualifizierten Fachkräften, die über gute Deutschkenntnisse verfügen, fragen deutschsprachige Unternehmen aus der Region und dem Ausland. Es gebe aber auch Kursgänger, die Deutsch einfach nur aus Neugier lernen möchten. So hätten sich auch Rentner eingeschrieben, die durch die Sprachkurse neue Menschen kennenlernten und soziale Kontakte knüpfen konnten.

Inzwischen bezieht das Deutsche Kulturzentrum seine Einnahmen aus der Sprachabteilung. Im Durchschnitt schreiben sich rund 300 Personen für die Sprachkurse ein.

Ganz so lukrativ ist der neue Kinderklub nicht. Trotzdem möchte man das Projekt weiterverfolgen. „Kinder brauchen ständig eine Anregung. Sie brauchen ständig Bewegung, Spiel, Spaß muss unbedingt dabei sein“, meint Baciu. „Natürlich muss alles in einer angenehmen Atmosphäre mit viel Liebe und Zuneigung gemacht werde. Ich glaube, das können wir hier anbieten.“

Zwei Lehrerinnen kümmern sich um die zehn Kinder. Je nach Sprachkenntnisse wurden zwei Gruppen gebildet.

Martina Tiritean leitet die Kindersprachkurse und ist auch für den Kinderklub zuständig. Sie erhielt auch Verstärkung. Eine zusätzliche Lehrkraft wurde inzwischen angeheuert.

Für die Teilnahme am Kinderclub erhalten die Kinder eine Bescheinigung. Prüfungen wie bei den Erwachsenen gibt es nicht.

Neben Schülern von der Nikolaus-Lenau-Schule, die ihre Deutschkenntnisse ausbauen sollen, nehmen auch Kinder teil, die keine deutschsprachige Schule besuchen. „Wir haben eine Anfängergruppe, wo dann Kinder dabei sind, die in die Lenau-Schule ab Herbst gehen möchten oder einfach Kinder, die mit der deutschen Sprache anfangen möchten“, so Baciu. „Zudem gibt es eine Fortgeschrittenen-Gruppe. Die Kinder hatten bereits Kontakt mit der deutschen Sprache und möchte ihre Kenntnisse weiter vertiefen.“

Sollte das Pilotprojekt Erfolge zeigen, möchte das deutsche Kulturzentrum das Angebot auf den Monat August erweitern und eventuell den Kinderklub auch im nächsten Jahr fortsetzen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*