Deutsches Staatstheater startet 60. Spielzeit

Erste neue Premiere wird Ende September gespielt

Freitag, 21. September 2012

60 Spielzeiten am Deutschen Staatstheater: Die diesjährige Saison beginnt mit dem Publikumsfavoriten „Shaking Shakespeare“ Foto: DSTT

Temeswar – Die neue Spielzeit am Deutschen Staatstheater beginnt am Dienstag, dem 25. September, mit der Aufführung „Shaking Shakespeare: eine Tragiko-Komiko-Historiko-Pastorale“. Die Inszenierung unter der Leitung von Radu-Alexandru Nica bringt bekannte Shakespeare-Stücke in einer aufwendigen Collage zusammen. Sie wurde zum Abschluss der Spielzeit 2009/2010 uraufgeführt und gilt als eines der erfolgreichsten Produktionen des DSTT der letzten Jahre. Das Bühnenbild entwarf der preisgekrönte Bühnenbildner Drago{ Buhagiar. Er erhielt für die Bühnenausstattung eine UNITER-Auszeichnung. An der Produktion wirkten zudem der Choreograf Florin Fieroiu und der Sounddesigner Vlaicu Golcea mit.

Es ist die erste von drei Vorstellungen, in denen die drei Künstler zusammengearbeitet haben.

Am Samstag, dem 29. September, zeigt das DSTT mit der Herta Müller-Adaption „Niederungen“ in der Regie von Niky Wolcz die erste Premiere der neuen Spielzeit. Das Bühnenbild stammt von Helmut Stürmer, das Kostümbild gestaltete Fehérvári Zsolt. Die während der Aufführung projizierten Filmaufnahmen entstanden unter der Regie und Kameraführung von Bogdan George Apetri.

Beide Vorstellungen werden im Saal des Deutschen Staatstheater ab 19:30 Uhr gespielt. „Shaking Shakespeare“ wird simultan ins Rumänische übersetzt, „Niederungen“ wird auf Rumänisch übertitelt. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*