Deutsches Theater in Gheorgheni

Ensembles aus Hermannstadt und Temeswar beim Kolloquium für Minderheitentheater

Donnerstag, 03. Oktober 2013

Szenenbild aus der Aufführung „Jugend ohne Alter und Leben ohne Tod“ des Radu-Stanca-Theaters.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Die deutsche Abteilung des Hermannstädter Radu-Stanca-Theaters spielt am morgigen Freitag, den 4. Oktober, um 19 Uhr im Theater „Figura Studio“ in Gheorgheni. Aufgeführt wird das Stück „Jugend ohne Alter und Leben ohne Tod“ in der Inszenierung von Gavriil Pinte unter Mitwirkung von  Daniel Plier, Wolfgang Kandler, Anca Cipariu, Emöke Boldizsár, Alina Perţea, Ali Deac, Cătălin Neghină und Liviu Vlad.

Ermöglicht wird die Aufführung durch die Unterstützung des Österreichischen Kulturforums und des deutschen Generalkonsulats in Hermannstadt/Sibiu. Neben dem Hermannstädter Ensemble gastiert das Deutsche Staatstheater aus Temeswar/Timişoara in Gheorgheni. Bereits heute um 19 Uhr spielt das Ensemble das Stück „Titus Andronicus“ von William Shakespeare in der Regie von Brian Michaels. An der Inszenierung wirken die Schauspieler Rareş Hontzu, Boris Gaza, Radu Vulpe, Franz Kattesch, Konstantin Keidel, Paul Cebzan, Richard Hladik, Harald Weisz, Aljoscha Cobet, Raul Bastean, Bernhard Schmidt-Hackenberg, Horia Savescu, Georg Peetz, Enikö Blénessy, Anne-Marie Waldeck und Dana Borteanu mit.

Die Auftritte der beiden deutschsprachigen Theaterensembles findet im Rahmen des 10. Kolloquiums des Theaters der nationalen Minderheiten vom 27. September bis 6. Oktober statt. Das alle zwei Jahre organisierte Theatertreffen ist das bedeutendste seiner Art in Rumänien. Heuer zeigen 15 Minderheitentheatergruppen ihr Können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*