Deveselu bleibt in den US-Plänen

Dienstag, 19. März 2013

Bukarest  (Mediafax/ADZ) - Das rumänische Außenministerium teilt mit, dass die US-Pläne für die Errichtung des Raketenschutzschilds in Deveselu durch den Umbau der amerikanischen Raketenabwehr nicht betroffen sind. Diese Umstellungen sind vor allem eine Antwort auf die Atomschlagdrohungen Nordkoreas. Das erklärte Rose Gottemoeller, Unterstaatssekretärin im US-Außenministerium, in einem Gespräch mit dem rumänischen Staatssekretär Bogdan Aurescu. Zur Umstrukturierung gehört, dass Phase vier des geplanten Raketenabwehrsystems in Europa gestrichen wird. Der Stützpunkt Deveselu gehört jedoch zu Phase zwei und solle 2015 operational werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*