Devisenreserven kaum gewachsen

Donnerstag, 05. Januar 2012

Im vergangenen Jahr 2011 sind die Devisenreserven Rumäniens kaum gewachsen: nur um 740 Millionen Euro auf 33,193 Milliarden Euro. Insgesamt gab es geringe Schwankungen, die Reserven blieben das ganze Jahr über jenseits der Marke von 32 Milliarden Euro (außer im November: 31,74 Milliarden Euro). Das Jahreshoch wurde mit 34,4 Milliarden Euro im Juni verzeichnet. 2010 waren die Devisenreserven Rumäniens um 4,13 Milliarden Euro auf 32,453 Milliarden Euro gewachsen.  Im Dezember legten die Devisenreserven um 1,449 Milliarden Euro zu, teilte die Nationalbank in Bukarest mit (davon 400 Millionen Euro als dritte Tranche aus dem Weltbank-Abkommen). Die Deviseneingänge beliefen sich dabei auf 1,994 Milliarden Euro, die Devisenausgänge auf nur 545 Millionen Euro.  Die Goldreserven Rumäniens blieben 2011 unverändert (103,7 Tonnen). Bei  steigenden Goldpreisen wuchs ihr Wert binnen eines Jahres um weitere 540 Millionen Euro auf 4,058 Milliarden Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*