Devisenreserven Rumäniens im Januar gesunken

Donnerstag, 03. März 2016

Bukarest (ADZ) - Im Februar 2016 sind die  Devisenreserven Rumäniens nach Angaben der Zentralbank leicht gesunken. Gegenüber dem Vormonat büßten sie 854 Millionen Euro auf 30,825 Milliarden Euro ein. Im Januar beliefen sie sich auf 31,679 Milliarden Euro, hieß es weiter. Die Deviseneingänge betrugen im Februar 2,802 Milliarden Euro. In der Hauptsache handelte es sich um vom Finanzministerium lancierte Eurobonds sowie  Überweisungen des Kontos der Europäischen Kommission. Die Ausgänge hingegen bezifferten sich auf 3,656 Milliarden Euro, darunter Zahlungen von Raten und Zinsen der Außenschulden. Die Goldreserven Rumäniens blieben im Februar mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei steigenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten stieg ihr Wert um 372 Millionen Euro auf 3,772 Milliarden Euro. Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens (Devisenreserven plus Goldreserven) Ende Februar 2016 rund 34,597 Milliarden Euro und waren damit um 482 Millionen Euro niedriger als im Januar (35,079 Milliarden Euro).
Rumänien muss im März rund 95 Millionen Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenschulden begleichen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*