Devisenreserven sind im Januar leicht gestiegen

Im Februar 862,6 Millionen Euro Außenschulden tilgen

Dienstag, 05. Februar 2013

Bukarest (ADZ) - Im Januar sind die Devisenreserven Rumäniens gegenüber dem Vormonat um 253 Millionen Euro auf 31,459 Milliarden Euro gestiegen (Dezember: 31,206 Milliarden Euro). Die Deviseneingänge betrugen im Januar 1,985 Milliarden Euro, die Ausgänge lagen bei 1,732 Milliarden Euro, teilte die Nationalbank in Bukarest mit.

Die Goldreserven Rumäniens blieben im Januar mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei leicht sinkenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten sank ihr Wert um 89 Millionen Euro auf 4,118 Milliarden Euro (Ende Dezember: 4,207 Milliarden Euro).

Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens (Devisenreserven plus Goldreserven) Ende Januar 2013 rund 35,577 Milliarden Euro und waren demnach um 164 Millionen Euro höher als Ende Dezember 2012 (35,413 Milliarden Euro). Rumänien muss im Februar 862,65 Millionen Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenverschuldung tilgen.
Im vergangenen Jahr 2012 haben sich die Devisenreserven Rumäniens um knapp zwei Milliarden Euro auf 31,206 Milliarden Euro verringert (2011: 33,193 Milliarden Euro).

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 05.02 2013, 17:53
Die finanziellen Eckdaten sind nach wie vor sehr zufriedenstellend - vor allem im Vergleich zu Nachbarn wie Ungarn,Ukraine, Sebien usw..
Die Rahmenbedingungen für Investitionen sind geschaffen - das Wasser steht bereit jetzt müssen die Pferde aber auch saufen !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*