Devisenreserven um 2,1 Milliarden Euro gesunken

Ende November beliefen sich die internationalen Reserven auf 35,5 Mrd. Euro

Mittwoch, 04. Dezember 2013

Den größten Teil der Devisenausgänge machte im November die Tilgung von Außenschulden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro aus.
Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Im November 2013 sind die Devisenreserven Rumäniens deutlich gesunken. Gegenüber dem Vormonat verminderten sie sich um 2,148 Milliarden Euro auf 32,414 Milliarden Euro (Oktober: 34,562 Milliarden Euro). Die Deviseneingänge betrugen im November 857 Millionen Euro. Die Ausgänge hingegen bezifferten sich auf 3,005 Milliarden Euro. In der Hauptsache handelte es sich um die Tilgung von Außenschulden in Höhe von 2,5 Milliarden Euro, darunter knapp eine Milliarde Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF), teilte die Zentralbank mit.

Die Goldreserven Rumäniens blieben im November mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei leicht sinkenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten verringerte sich ihr Wert um 202 Millionen Euro auf 3,052 Milliarden Euro (Ende Oktober 3,254 Milliarden Euro).
Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens (Devisenreserven plus Goldreserven) Ende November 2013 rund 35,466 Milliarden Euro und waren damit um 2,350 Milliarden Euro niedriger als im Oktober (37,816 Milliarden Euro).Rumänien muss im Dezember rund 479 Millionen Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenschulden begleichen.
Im vergangenen Jahr 2012 haben sich die Devisenreserven Rumäniens um knapp zwei Milliarden Euro auf 31,206 Milliarden Euro verringert (2011: 33,193 Milliarden Euro).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*