Devisenreserven um 559 Millionen Euro niedriger

Donnerstag, 04. Februar 2016

Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Im Januar 2016 sind die Devisenreserven Rumäniens nach Angaben der Zentralbank leicht gesunken. Gegenüber dem Vormonat sanken sie um 559 Millionen Euro auf 31,679 Milliarden Euro. Im Dezember beliefen sie sich auf 32,238 Milliarden Euro, hieß es weiter. Die Deviseneingänge betrugen im Januar 1,053 Milliarden Euro. In der Hauptsache handelte es sich um Änderungen bei den gesetzlichen Mindestreserven in Devisen der Banken sowie die Überweisungen des Kontos der Europäischen Kommission. Die Ausgänge hingegen bezifferten sich auf 1,612 Millionen Euro, darunter durch die Verringerung der gesetzlich verpflichtenden Mindestrücklagen in Devisen von 14 auf 12 Prozent sowie durch Zahlungen von Raten und Zinsen der Außenschulden. Die Goldreserven Rumäniens blieben im Januar mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei steigenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten wuchs ihr Wert um 559 Millionen Euro auf 3,4 Milliarden Euro. Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens (Devisenreserven plus Goldreserven) Ende Januar 2015 rund 35,079 Milliarden Euro und waren damit um 406 Millionen Euro niedriger als im Dezember (35,485 Milliarden Euro). Rumänien muss im Februar rund 1,809 Milliarden Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenschulden begleichen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*