Devisenreserven wieder gestiegen

Rumänien muss im Juli 404 Mio. Euro Außenschulden tilgen

Donnerstag, 03. Juli 2014

Bukarest (ADZ) - Die Devisenreserven Rumäniens sind im Juni 2014 wieder gestiegen, nachdem sie im Mai auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gesunken waren. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie um 555 Millionen  Euro auf 31,236 Milliarden Euro (Mai: 30,681 Milliarden Euro).
Die Deviseneingänge betrugen im Juni 1,372 Milliarden Euro, die Ausgänge lagen bei 817 Milliarden Euro, teilte die Nationalbank in Bukarest am Dienstag mit. Bei den Ausgängen handelte es sich unter anderem um die Rückzahlung samt Zinsen von Kreditraten an den Internationalen Währungsfonds.
Die Goldreserven Rumäniens blieben im Juni mengenmäßig unverändert bei 103,7 Tonnen. Bei leicht steigenden Goldpreisen auf den internationalen Märkten erhöhte sich ihr Wert um 135 Millionen Euro auf 3,206 Milliarden Euro (Ende Mai: 3,071 Milliarden Euro). Damit betrugen die internationalen Reserven Rumäniens (Devisenreserven plus Goldreserven) Ende Juni 2014 rund 34,442 Milliarden Euro und waren damit um 690 Millionen Euro höher als Ende Mai (33,752 Milliarden Euro). Rumänien muss im Juli rund 404 Millionen Euro seiner öffentlichen und öffentlich garantierten Außenverschuldung tilgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*