DFD-Kommunalräte

Opposition mit Kurskorrekturen

Dienstag, 11. Juli 2017

Die komfortable Mehrheit, die die Liberalen Kommunalrat der Kleinstadt Detta (Verwaltungskreis Temesch) haben, führt dazu, dass „den Stadträten in der Opposition, nur die Möglichkeit zu Kurskorrekturen bleibt“, sagt Gerhart Șămanțu Stadtrat in Detta seitens des Demokratischen Forums der Deutschen. Die etwa 3,5 Millionen Euro Haushaltsgelder der Stadt seien ein gutes Polster und müssten bei effizientem Einsatz den Ort voranbringen, so Șămanțu.

Sein erstes Mandat als DFD-Stadtrat findet er aus den genannten Gründen nicht „spektakulär“, was jedoch nicht heißt, dass er sich nicht für die Belange seiner Mitbürger eingesetzt habe, so Șămanțu der BZ gegenüber. So hat der Stadtrat seitens des Deutschen Forums für den Bau und die Einrichtung eines neuen Gemüse- und Lebensmittelmarktes gestimmt, für den Bau von Sozialwohnungen, für Kanalisation sowie für die Errichtung von Gehsteigen in Detta und Straßen im eingemeindeten Opatița.

„Ich hatte für die Senkung von Steuern für die Bevölkerung plädiert, doch die Exekutive hatte eine anderweitige Beschlussvorlage, die er dann ein- und durchbrachte“, zeigt der Vorsitzende des Dettaer Deutschen Ortsforums eine Situation auf, die ihn nicht zufrieden stellt. „Ich hatte eine Simulation der finanziellen Resultate beantragt, doch die Stadt konnte mir keine solche vorlegen, was mich veranlasste dagegen zu stimmen“.

In diesem ersten Jahr seines DFD-Mandats sei er darauf bedacht gewesen, eine gute Zusammenarbeit zwischen dem DFD Detta, dessen übergeordneten Strukturen und der Stadt Detta beizubehalten. „Über gezielte Projektanträge können wir auch die Finanzierung von Veranstaltungen sichern, die auf der Förderung banatschwäbischen Brauchtums beruhen“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*