DFDA mit erneuerter Satzung und neuem Vorstand

Wahlversammlung beim Kreisforum DFD Arad des DFD Banat

Dienstag, 19. November 2013

Arad - Den Teilnehmern an der Mitgliederversammlung des DFDA sei ein herzlicher Dank ausgesprochen. Anerkennung gilt auch der beauftragten Anwaltskanzlei für die Kompetenz und die prompte Beglaubigung des Protokolls und der Schriftform der erneuerten Satzung: RA Telegdi Csilla Tünde und RA Ada Chişbora.

Martin Reinholz (Forum Sanktanna), Johann Scherer und Cristian Sebin (Forum Glogowatz) haben die Wahlkommission gestellt.

Die notwendigen Satzungsänderungen wurden erfolgreich vorgenommen. Es handelt sich um Anpassungen der DFDA-Satzung an die novellierte Gesetzgebung, an Vorgaben der Regierungsstellen sowie die Angliederung an die Rahmensatzung des Landesforums sowie die Satzung des Banater Forums.

Der Vorstand des vorherigen Mandats wurde entlastet sowie der Haushaltsplan für das kommende Jahr angenommen. Der neue Vorstand wurde durch Wahl ins Amt eingesetzt, teils mit früheren, teils mit neuen Mitgliedern; auch wurde der erweiterte Vorstand mit neuen Mitgliedern durch Wahlabstimmung angenommen und mit einem Mandat betraut. Das Vertrauen der Mitgliederversammlung wurde erteilt an:

Anna-Maria Göckel - Ehrenvorsitzende, Michael Szellner – Vorsitzender, Adelheid Simon - stellvertretende Vorsitzende, Cristian Faur – Schatzmeister, Noemi Nyemczoczki – Schriftführerin, Magdalena Kontras – Verein der Ehemaligen Russlandverschleppten, Karol Wild – Erwachsenenbildung, Bettina Szellner – Jugendarbeit, Beaftragte des Jugendvereins Banat-JA, Dr. Franz Schmidt – Schulwesen, Bildung und Sport, RA Eduard Hoffmann – Wirtschaft, KMU, Arbeitsmarkt, Rechtsfragen, Adrian Ardelean – Multimedia, Öffentlichkeitsarbeit, Lolita Mallinger – Soziales, Lucian Trif – Kultur.

Die Mitgliederversammlung fand einen angenehmen Ausklang mit einer Tanzvorstellung, dargeboten von der Jugend-Tanzgruppe des Vereines Banat-JA. In den kommenden Wochen gibt es das interethnische Traubenkränzchen im Auftrag des Departements für Interethnische Beziehungen und Adventsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene und Senioren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*