DFDR-Delegation in Bayern

Gespräche im Landtag, im Arbeitsministerium und der Geschäftsstelle des Verbands

Dienstag, 10. Dezember 2013

Beim Gespräch in der Bundesgeschäftsstelle Peter-Dietmar Leber, Dr. Bernd Fabritius, Dr. Paul-Jürgen Porr, Ovidiu Ganţ, Christiane Cosmatu und Erhard Graeff, der Schriftführer des Verbands der Siebenbürger Sachsen (v.l.).
Foto: Christian Schoger

Hermannstadt - Die Unterstützung der deutschen Minderheit in Rumänien durch die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Bayern standen im Mittelpunkt der Gespräche, welche Dr. Paul-Jürgen Porr, der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR), der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen Christiane Cosmatu am Freitagmorgen im Landtag in Bayern mit dessen Präsidentin Barbara Stamm geführt haben. Konkret angesprochen wurde das Bildungssystem in deutscher Sprache und die Möglichkeit einer Kooperation zwischen der Stiftung Bavaria-Romania und dem Deutschen Forum, wozu die technischen Details in den kommenden Monaten diskutiert werden sollen.

Gedankt haben die Repräsentanten des DFDR für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit dem BMI. Überreicht hat MdP Ganţ Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Einladung von Valeriu Zgonea, dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer, zusammen mit anderen Landtagsabgeordneten das rumänische Parlament zu besuchen. In Aussicht genommen wurde ferner eine Teilnahme der Landtagspräsidentin an einer Neuauflage des Oktoberfestes 2014 im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus in Temeswar/Timişoara, berichtete der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ.

Am Programm der DFDR-Delegation stand anschließend ein Gespräch mit der bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Emilia Müller. Im Mittelpunkt war auch da die Kooperation mit und die Unterstützung der deutschen Minderheit und insbesondere der deutschsprachigen Bildung. Der DFDR-Vorsitzende Dr. Porr sprach das Lehrerentsendeprogramm an und bat, den bisherigen Einsatz des Freistaates fortzusetzen bzw. die Problematik in der gemischten Regierungskommission Bayern-Rumänien anzusprechen.

Am Nachmittag besuchte die Delegation die Bundesgeschäftsstelle des Verbands der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, wo ein Gespräch mit dem Föderationsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Dr. Bernd Fabritius und dem Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter-Dietmar Leber, stattfand. Angesprochen wurden gemeinsame Projekte und die Absicht, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter zu intensivieren. Ein weiteres Thema stellte die Problematik des Denkmalschutzes angesichts der Sondierungen zu Gasvorkommen in Siebenbürgen dar und der Protest des Deutschen Forums zum Goldabbau unter Einsatz von Zyanid in Roşia Montană.

Bereits am Donnerstag hatten MdP Ganţ und der Hermannstädter Bürgermeister Klaus Johannis an der feierlichen Eröffnung des Abgeordnetenbüros von Dr. Bernd Fabritius in München teilgenommen. Der DFDR-Abgeordnete hatte zudem ein Gespräch mit dem ehemaligen Kollegen im Europäischen Parlament, Markus Ferber, Mitglied im Präsidium der CSU und EP. Es fand ein Austausch zu Themen der europäischen Politik und der bilateralen deutsch-rumänischen Beziehungen statt, desgleichen wurde über Probleme der deutschen Minderheit und die für 2015 in Augsburg geplante Ausstellung des Brukenthalmuseums gesprochen, berichtete der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*