Diavortrag zu Burgen und Klöstern in Rumänien im Schiller-Haus

Mittwoch, 27. April 2016

Bukarest - Am Mittwoch, dem 4. Mai, um 18.00 Uhr befasst sich Studiendirektor a.D. Horst Göbbel im Rahmen seiner Vortragsreihe „Das Kulturerbe der Deutschen in Rumänien“ im Kulturhaus „Friedrich Schiller“ (erster Vortrag: siehe ADZ vom 22. Oktober 2015: „Vor Ort Verbündete finden / Schutz deutschen Kulturerbes in Rumänien – ein gemeinsamer Auftrag“) mit dem Thema „Burgen und Klöster in Rumänien und Deutschland“. Mit Bildern und vielen Fragen will der in Nürnberg lebende Siebenbürger Sachse aus dem Nösnerland die Bedeutung der berühmtesten Sakralbauten in Rumänien - der Kirchenburgen, der Moldauklöster und übrigen Klöster - im Vergleich mit denen in Franken  beleuchten: Was macht die Kirchenburgenlandschaft in Siebenbürgen einzigartig? Ist Klosterleben, das in Rumänien noch relativ hohen Zulauf findet, überhaupt noch zeitgemäß? Göbbel versteht es wie kaum ein Vortragender, einen klaren roten Faden zu spinnen und sein Publikum in den Bann zu ziehen. Freuen Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise - in deutscher Sprache.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*