„Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ im Athenäum

Freitag, 01. März 2013

Anfang März wird der älteste erhaltene animierte Spielfilm, „Die Abenteuer des Prinzen Achmed”, im Bukarester Athenäum aufgeführt. Der deutsche Stummfilm wird mit Livemusik untermalt. Geplant wurden zwei Darbietungen des Animationsfilms: Die erste findet morgen um 19 Uhr und die zweite am Sonntag, dem 3. März, um 11 Uhr statt.

„Die Abenteuer des Prinzen Achmed” (1926) ist ein legendärer Silhouetten-Animationsfilm, der als erster abendfüllender Trickfilm in der deutschen Filmgeschichte gilt. Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger hat zusammen mit anderen namhaften Mitarbeitern, darunter Avantgardefilmer Walter Ruttmann, drei Jahre lang an dem Film gearbeitet. Die Technik ist erstaunlich: Hauptinstrument der Schöpferin war die Schere. Die Helden und die Kulissen wurden aus schwarzem Fotokarton von Hand ausgeschnitten.

Die Hintergründe wurden mittels transparenter Lagen aus Butterbrotpapier geschaffen. Der Film wurde aus 100.000 Einzelbildern angefertigt und machte sowohl die Pionierin des Silhouettenfilms als auch den Komponisten Wolfgang Zeller, der die symphonische Musik zum Film geschrieben hat, berühmt.
Der bezaubernde und poetische Film enthält Motive aus der Sammlung der morgenländischen Erzählungen „Tausendundeine Nacht”. Im Zentrum des Geschehens steht der Prinz Achmed, der Sohn des Kalifen von Bagdad, der ein magisches Pferd erhält, sich in eine Fee verliebt und wunderbare Abenteuer erlebt.

Im Bukarester Athenäum wird das Rumänische Jugendorchester vom deutschen Theatermusiker und Dirigenten Stefan Geiger (NDR Hamburg) geleitet. Nachdem er die Partitur neu entdeckt und mit mehreren Orchestern zur Aufführung gebracht hat, wurde er einer der meist gefragten Dirigenten. Die Präsentation des Filmes mit orchestraler Begleitung und in der Originalpartitur von Wolfgang Zeller ist eine Premiere in Rumänien, gibt einer der Organisatoren, das Goethe-Institut, bekannt. Zusammengewirkt haben unter anderem das Bukarester Bürgermeisteramt, die George-Enescu-Philharmonie, das Rumänische Kulturinstitut und die Musikhochschule Bukarest.

„Die Abenteuer des Prinzen Achmed” ist für jeden ein besonderes Filmerlebnis. Die Karten sind erhältlich an der Konzertkasse des Athenäums. (ai)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*