Die Autobahnen im Standby

Nach fünf Monaten erhielt der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ Antworten

Freitag, 19. September 2014

Hermannstadt (ADZ) - Am 13. Mai 2014 hatte der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ zwei Schreiben an das Departement für Infrastrukturprojekte, Auslandsinvestitionen, öffentlich-private Partnerschaften und Exportförderung betreffend die geplanten Autobahnen Hermannstadt/Sibiu – Kronstadt/Braşov bzw. Hermannstadt – Piteşti gesandt (der Wortlaut ist auf der Webseite des Abgeordneten nachzulesen). Gestellt wurden die Anfragen, da der DFDR-Abgeordnete das Umsetzen beider Autobahnen als vital betrachtet für die wirtschaftliche Eintwicklung des Südens von Siebenbürgen sowie für die Verbindung dieser Region mit dem Süden des Landes und weiter zur Balkanhalbinsel hin. Die Antworten des Fach-Departements trafen erst Anfang September im Parlament ein, gezeichnet hat sie Staatssekretär Alexandru Năstase. Beide Antworten geben Informationen wieder, die von der Nationalen Gesellschaft für Autobahnen und Straßen (CNADNR) übermittelt wurden.

Was die Autobahn Hermannstadt – Kronstadt angeht, so wurde die technische Dokumentation ausgearbeitet um den Vertrag für die Revision der Machbarkeitsstudien für die Teile Kronstadt – Fogarasch/Făgăraş bzw. Hermannstadt – Fogarasch auszuschreiben. Der Dienstleistungsvertrag zwischen CNADNR und dem Entwerfer der Machbarkeitsstudie für das Stück Kronstadt – Fogarasch ist derzeit suspendiert, bis zum Lösen des Rechtsstreits kann kein anderer Vertrag unterzeichnet werden. Was die Überprüfung der Machbarkeitsstudie für das Stück Hermannstadt – Fogarasch angeht, so wurde der Dienstleistungsvertrag ausgeschrieben, das Hinterlegen der Angebote hatte den 15. September 2014 als Termin. Der Bau dieser Autobahn soll aus europäischen Mitteln finanziert werden.

Betreffend die Autobahn Hermannstadt – Piteşti teilt die Nationale Gesellschaft für Autobahnen mit, dass sie im Besitz der 1994 und 1997 ausgearbeiteten Vormachbarkeitsstudien sowie der Machbarkeitsstudie von 2008 ist. Am 9. September 2014 sollten die Angebote für den Auftrag zum Überprüfen und Aktualisieren der Machbarkeitsstudie geöffnet werden. Auch für diese Autobahn soll man europäische Mittel nutzen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*