Die beiden Adrian auf freien Fuß gesetzt

Temeswarer Berufungsgericht annulliert alle bisherigen Gerichtsbeschlüsse

Mittwoch, 12. Februar 2014

Reschitza - Adrian Coriolan Preda und Adrian Chebuţiu, die beiden ehemaligen Chefs des Reschitzaer Maschinenbauwerks UCMR, die am 19. Dezember von den Staatsanwälten der Antikorruptions-Staatsanwaltschft DNA in Vorbeugehaft genommen wurden, sind am 7. Februar vom Temeswarer Berufungsgericht auf freien Fuß gesetzt worden.

Adrian Chebuţiu, Ex-Präsident-Generaldirektor des Maschinenbauwerks und sein Spezi Adrian Preda, vormaliger Finanzdirektor des größten und traditionsreichsten Unternehmens des Banater Berglands, warf die Staatsanwaltschaft vor, Steuerhinterziehung durch Einbehaltung und Nichtüberweisung des Lohnanteils der Arbeitnehmer begangen zu haben, der an die diversen Staatsfonds abgeführt werden muss, Unterschlagung von Fonds, Dienstmissbrauch gegen das Interesse von Privatpersonen usw. Die Verhaftung der beiden Beschuldigten geschah aufgrund von Hausdurchsuchungen in ihren Temeswarer Villen (ADZ berichtete), wobei die Vorbeugehaft auf Ansuchen der DNA-Staatsanwälte verlängert wurde und die Kosten der bisherigen Gerichtsverhandlungen ihnen zur Last gelegt wurden. Das Temeswarer Berufungsgericht hat nun alle bisherigen Strafverfügungen untergeordneter Gerichte – einschließlich die Vorbeugehaft – annulliert und verfügt, dass die beiden Beschuldigten sofort auf freien Fuß gesetzt werden. Die bisherigen Gerichtskosten hat der rumänische Staat zu tragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*