Die bisherige Arbeit fortsetzen

Der DFDR-Kandidat für die Abgeordnetenkammer, Ovidiu Ganţ, wurde vorgestellt

Mittwoch, 14. November 2012

Der DFDR-Vorsitzende Klaus Johannis und der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ auf der Pressekonferenz am Montag. Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt - Als „natürliche Angelegenheit“ bezeichnete der DFDR-Vorsitzende Klaus Johannis, dass MP Ovidiu Ganţ der Kandidat des Deutschen Forums für ein weiteres Mandat in der Abgeordnetenkammer ist. Im Rahmen einer Pressekonferenz fand die offizielle Vorstellung des DFDR-Kandidaten für die Parlamentswahlen vom 9. Dezember am Montagmittag im Spiegelsaal des Forumshauses statt. Die Tätigkeit von Ganţ, dessen zweites Mandat nun zu Ende geht, wird nicht bloß vom Deutschen Forum sondern auch sehr vielen Politikern geschätzt sowie jenen, die ihn gewählt haben. Er hat sich eingebracht für die deutsche Minderheit aber auch Lobby gemacht zu Gunsten der Gemeinschaften in Hermannstadt/Sibiu, Temeswar/Timişoara oder Sathmar/Satu Mare, sagte der DFDR-Vorsitzende. 

Er habe nicht vor, etwas in seinem politischen Verhalten zu ändern, erklärte MP Ganţ. Dieses werde weiterhin um drei Prioritäten kreisen: Was die deutsche Minderheit betrifft, will er sich auch fernerhin für das Bildungswesen in deutscher Sprache und das Bewahren des Kulturerbes einsetzen, und auf lokaler Ebene die Verwaltungen der Ortschaften unterstützen, wo es deutsche Gemeinschaften gibt. Was die nationale Ebene angeht, so wird er sich im Rahmen der Möglichkeiten und Kompetenzen in die bilateralen Beziehungen zu Deutschland einbringen, da er der Ansicht ist, dass es auch für Abgeordnete wichtig ist Investoren anzuwerben, die Arbeitsplätze schaffen, um das weiterhin bestehende Haushaltsdefizit Rumäniens zu kompensieren, doch will er auch die politischen Kontakte auf der Ebene des Bundestages und der Landtage weiterhin pflegen. Er werde demnach weiterhin Vorträge halten in Handelskammern in Deutschland und sofern sich potentielle Investoren mit der Bitte an ihn wenden, Kontakte zur Exekutive vermitteln, keineswegs aber Aufgaben übernehmen, die in den Bereich der Exekutive gehören, sagte MP Ganţ. 

Als landesweit aufgestellter Kandidat mache er landesweit Wahlwerbung und treffe sich vorrangig mit den Forumsmitgliedern, sei jedoch bereit, auch an jedwelcher anderen Debatte oder Diskussion teilzunehmen, erklärte der DFDR-Kandidat. Gefragt, ob es nicht zu Verwechslungen kommen werde, da das Parteienbündnis ARD ebenfalls ein – allerdings stilisiertes – Herz als Wahlzeichen hat, meinte Ganţ, das DFDR habe dasselbe Wahlzeichen seit 1990 verwendet und das sei seiner Wählerschaft bekannt wie auch der Namen des Kandidaten. Er habe noch keinen gedruckten Wahlzettel gesehen um feststellen zu können, wie groß die Ähnlichkeit der beiden Wahlzeichen im Schwarz-Weiß-Druck ist, Verwechslungen seien jedoch eher von Seiten der Wähler des Parteienbündnisses zu erwarten. 

Dass Klaus Johannis auf einem Teil der Wahlwerbung ebenfalls erscheine betrachte er als normal, sagte MP Ganţ. So wie er alle Forumsmitglieder im Parlament vertritt, ist Johannis der Vorsitzende des Verbands der deutschen Minderheit und also deren landesweiter Repräsentant.  

Kommentare zu diesem Artikel

Rudi, 14.11 2012, 08:54
ARD ---- Die alte Bande neu verpackt, da kann man nur hoffen, das der Wähler nach Charakter Wählt!!! Das wurde doch mit Absicht so kopiert, um die Wähler zu täuschen, das sagt doch schon alles, wenn die von der Gründung angefangen schon unfair auftreten, aber........, hoffentlich kriegen sie die Quittung im Dezember!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*