„Die Büchse der Pandora“

Kinokonzert mit Live-Orchester

Samstag, 01. April 2017

Temeswar – Das Deutsche Kulturzentrum Temeswar lädt zu einem Stummfilmabend mit Live-Orchester. „Die Büchse der Pandora“ ist die musikalische Vorführung, die am 7. April, im Capitol-Saal, ab 19 Uhr stattfinden wird.  In seinem Meisterwerk „Die Büchse der Pandora“ (1929) stürzt Lulu einen Mann nach dem anderen ins Unglück. Schauspielerin Louise Brooks brach mit ihrer natürlichen Spielweise gleich mehrere Tabus, von Regisseur Pabst brillant und hautnah in Szene gesetzt. Der Film erhielt bereits nach der Fertigstellung ein strenges Jugendverbot und wurde nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten komplett verboten. Schlimmer noch, die Originalmusik verschwand gänzlich und ist bis heute verschollen. Vor einigen Jahren beauftragte das Goethe-Institut Bukarest den jungen deutschen Filmmusiker Dominik Schuster mit einer völlig neuen Komposition für ein großes Orchester. Seine neue musikalische Interpretation der „Büchse der Pandora“ verleiht dem alten Werk einen ganz neuen Glanz. Dieses kann nun am kommenden Freitag live auch in Temeswar erlebt werden. Das Orchester der Temeswarer Philharmoniker wird dabei vom renommiertesten deutschen Dirigenten für orchestrale Filmmusik, Stefan Geiger aus Hamburg geleitet.
Der Stummfilmabend mit Live-Orchester kommt mit Unterstützung der Banater Philharmonie zustande. Das Projekt wird vom Goethe Institut Bukarest finanziell gefördert. Tickets sind bei der Kasse der Philharmonie erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*