Die Bukarester sahnten ab

Preisträger der Schüler-Olympiade in Mathematik wurden bekannt gegeben

Samstag, 12. April 2014

Hermannstadt - Über 800 Schülerinnen und Schüler haben in dieser Woche an der zum 65. Mal ausgetragenen Landesphase der Olympiade in Mathematik teilgenommen, die in Hermannstadt/Sibiu ausgetragen wurde. Am Donnerstag fand die Prämierung der Fünft- und Sechstklässler in der Aula Magna der Lucian-Blaga-Universität statt, am Freitag jene der Siebent- bis Zwölftklässler im großen Saal des Gewerkschaftskulturhauses. Nach Bekanntgeben der Ergebnisse wurde erneut festgestellt, dass die besten Mathematiker in der Hauptstadt ausgebildet werden, doch gab es Preise auch für Schülerinnen und Schüler aus anderen Ortschaften. Im Gastgeberkreis bleiben drei Bronzemedaillen und wurden an die Brukenthalschüler Camelia Oprea und Cristian Matei (beide 10. Klasse) sowie Mihai Truţă aus der 11. Klasse des Mediascher Stephan-Ludwig-Roth-Lyzeums vergeben. Camelia Oprea (siehe die Jugendseite von vergangenem Freitag) erhält auch eine Silbermedaille von Seiten der Rumänischen Gesellschaft für Mathematik und wird an der Stichprobe für die Aufnahme in das rumänische Mathe-Olympia-Team teilnehmen. In den Gymnasialklassen konnten mit den Bukarestern auch Schüler aus Rm. Vâlcea, Arad, Jassy/Iaşi sowie Bistritz/Bistriţa und von da Anca Badiu aus der 5. Klasse des Liviu-Rebreanu-Kollegs bei den ersten Plätzen mitmischen. Ab den Lyzeumsklassen sahnten – verständlicherweise – die Eleven des Internationalen Informatik-Lyzeums aus Bukarest ab, Konkurrenz machten ihnen in der 9. Klasse ein Kollege vom Mihai-Viteazu-Kolleg, in der 10. Klasse je ein Kollege aus Konstanza und Rm. Vâlcea und in der 12. Klasse ein Schäßburger – Vlad Mihaly – aus dem Mircea-Eliade-Kolleg.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*