Die Ereignisse des Jahres 2016 im Kreis Arad

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gleich nach Neujahr trifft sich der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen in Arad und bespricht die Projekte 2016. Die Treffnachmittage der älteren Forumsmitglieder werden jeden dritten Sonntag im Monat beim Sitz im Stadtzentrum wieder aufgenommen.

Pünktlich zu Beginn des Frühlings schenkt der Neuarader Blumenhändler Alois Weil den Frauen von den Organisationen der Deutschen Gemeinschaft aus Arad und Temeswar Hyazinthen aus seinem Garten, sogenannte Märzbecher.

Innerhalb der Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen aus dem Banat (DFDB) wird die Ehrennadel in Gold an Magdalena Kontrás (im Bild) und Alois Weil erteil. Magdalena Kontrás hat sich beim Deutschen Forum für die Belange der ehemaligen Russlanddeportierten gekümmert. Sie stirbt im Monat Mai 2016.

Bei den Kommunalwahlen 2016 schafft es das Deutsche Forum einen Kandidaten in den Ortschaften des Kreises zu entsenden: der 27-jährige Claudius Höniges (im Bild) gewinnt ein Mandat im Kommunalrat der Kleinstadt Sanktanna. Der bisherige Bürgermeister der Kleinstadt Pankota, Josef Retter, schafft es in den Kreisrat seitens der PNL.

Nobelpreisträger Stefan Hell besucht Ende Mai seine Heimatstadt Sanktanna und teilt seine Erfolge mit denen, die seine ersten Schritte im Leben begleitet haben. Prof. Dr. Stefan Hell ist Direktor am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen und wurde für seine „Entwicklung hochauflösender Fluoreszenz-Mikroskopie“ 2014 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet.

Der DRW Arad belohnt Ende Juni, zum Abschluss des Schuljahrs 2015/2016, die hohen Leistungen von Schülern, die das deutschsprachige Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeum in Neuarad besuchen. Der DRW veranstaltet im Juli sein Sommerfest in Sanktanna und beteiligt sich im August an den Festtagen der Stadt Arad mit einem Infostand, den auch der deutsche Konsul in Temeswar, Rolf Maruhn, besucht.

Durch die finanzielle Unterstützung des Landesforums erwirbt das Deutsche Forum in Arad im Oktober ein Haus mit großem Grundstück im Zentrum von Neuarad. Dort soll der Sitz des Kreis- und Ortsforums nach Renovierungs- und neuen Bauarbeiten umziehen.

DFDR-Arad-Vorsitzender Michael Szellner wünscht einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und alles Gute auch 2017! Unsere Redaktion schließt sich den guten Wünschen an und wünscht Ihnen ein glückliches Neues Jahr 2017!

Der Russlandverschleppung der Rumäniendeutschen wird Anfang Februar in Schimonidorf/Satu Nou (Gemeinde Mi{ca) gedacht. Ein einziger ehemaliger Russlandverschleppter – Alois Weil – ist bei der Gedenkfeier dabei.

 

Die sogenannte Woche „Schule anders“ wird im April organisiert. Beim Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeum in Neuarad wird das AM-frühlinGsfest abgehalten und das technische Aurel-Vlaicu-Kolleg in Arad veranstaltet die Berufswoche, um für ihre Studienangebote im Bereich der dualen Berufsausbildung in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Rumänischen Wirtschaftsverein Arad (DRW)zu werben.

 

Bei der Mitgliederversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Arad wird Michael Szellner zum Vorsitzenden wiedergewählt. In den Vorstand kommen mehrere junge Forumsmitglieder aus Arad, die sich für die Belange der deutschen Gemeinschaft stark machen wollen.


Das traditionelle Trachtenfest findet Ende Mai in Glogowatz/Vladimirescu statt. Zur Schau gestellt werden banatschwäbische Trachten aus Billed, Detta, Engelsbrunn, Glogowatz, Großsanktnikolaus, Hellburg, Neuarad, Sanktanna, Warjasch und Wiesenheid.

 

 

Ende Mai feiert man in Sanktanna das Maibaum- und in Hellburg/[iria das Kirchweihfest. In Hellburg gibt es seit 2015 ein deutsches Forum. Ende Juli wird in Sanktanna auch das traditionelle Kirchweihfest begangen.

 

 

Im Kreis Arad gibt es Marienwallfahrtsorte für alle christlichen Gemeinschaften: Während die Katholiken Mitte August zu Mariä Himmelfahrt nach Maria Radna pilgern, fahren die rumänisch-orthodoxen Gläubigen nach Hodosch-Bodrog und die serbisch-orthodoxen nach Bezdin.

 

42 Trachtenpaare machen im September beim 193. Kirchweihfest in Neuarad mit. Interessenten gibt es deutlich mehr, doch es fehlen die notwendigen Trachten, heißt es beim deutschen Forum. In Neuarad wird im Herbst das Sankt-Martins-Fest und der Kathreinenball als Nachkerwei organisiert.

 

In Arad werden im November zum dritten Mal die Österreichischen Kulturtage veranstaltet. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stehen österreichische Frauen, die einen besonderen Beitrag zur Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft geleistet haben.

 

Das Deutsche Forum aus Arad und seine Jugendorganisation Banat-JA laden am 4. Adventssonntag in das Jelen-Haus zum Weihnachtsfest ein. Zur Adventsstimmung gehören die Programme der Kinder- und Jugendgruppe, des Micalaca-Kirchenchors sowie das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern.

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*