Die Erfahrungen der Geschichte wach halten

Johannis zeichnet drei ehemalige politische Häftlinge aus

Freitag, 05. August 2016

Mit dem Nationalorden „Für treue Dienste“ hat Präsident Klaus Johannis drei ehemalige politische Häftlinge ausgezeichnet.
Foto: Präsidialamt

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Präsident Klaus Johannis hat Mittwoch im Schloss Cotroceni drei ehemalige politische Häftlinge mit dem Nationalorden „Für treue Dienste“ im Kavaliersrang ausgezeichnet. Das ist zunächst Elena Arnăuţoi, die Schwester von Toma und Petre Arnăuţoi, die die antikommunistische Widerstandsgruppe in der Gemeinde Nucşoara (Kreis Argeş) geleitet hatten. Nicolae Ciurică ist der letzte Überlebende des antikommunistischen Widerstands im Banater Bergland, er war seinerzeit vier Jahre lang von der Miliz gejagt worden. Pfarrer Nicolae Tomazu ist 100 Jahre alt und einer der Überlebenden des Arbeitslagers am Donau-Schwarzmeerkanal. Präsident Klaus Johannis verwies darauf, dass wir die Erfahrungen der Geschichte wach halten müssen, sowohl in der rumänischen Gesellschaft, die die Opfer des Totalitarismus nicht vergessen darf, aber auch durch eine ernsthafte Fachinstitution, wie das Museum des Kommunismus, das bald fertiggestellt sein wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Kritiker, 05.08 2016, 10:42
Spät aber doch gibt es Gerechtigkeit nun auch in Rumänien!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*