Die ersten Tage von Crin Antonescu in Cotroceni

Besprechungen mit Diplomaten und Leitern von Institutionen

Donnerstag, 12. Juli 2012

Crin Antonescu im Schloss Cotroceni Foto: presidency.ro

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem Crin Antonescu Dienstag Vormittag seine Befugnisse als interimistischer Präsident angetreten hatte, erfolgte eines seiner ersten Gespräche in Schloss Cotroceni mit dem US-Botschafter in Bukarest, Mark Gitenstein. Darüber sagte der Präsident am Abend, dass es ein informelles Gespräch war, und darüber sei bloß mitzuteilen, dass der amerikanische Botschafter sich nicht so wie andere in Europa „erschreckt“ habe: „Er hat verstanden, dass von einem Staatsstreich nicht die Rede sei, damit ich sinnlose Erklärungen zitiere, und nicht von der Aufgabe des Rechtsstaates, damit ich noch sinnlosere Erklärungen anführe.“ Am 4. Juli hätte der Botschafter bloß gesagt, dass alles verfassungsgemäß vor sich gehen muss. Ein ähnliches Gespräch wollte der interimistische Präsident gestern mit den Vertretern des diplomatischen Korps führen, vor allem mit denen der Staaten der Europäischen Union, um zur Beseitigung der Konfusion beizutragen, die sich im Zusammenhang mit den Ereignissen in unserem Land breitgemacht hat.

Mit dem Gouverneur der Nationalbank (BNR), Mugur Isărescu, wurden Finanzfragen besprochen. Crin Antonescu sagte weiter, dass er in Cotroceni von den Chefs der Geheimdienste Versicherungen erhalten habe, dass die Dienste sich in die Politik nicht einmischen und normal funktionieren werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 13.07 2012, 20:48
Ja, ja .... die Schuhe sind wirklich zu groß für ihm. Seine heutige Ansprache im TV war peinlich, sehr peinlich .... damit hat er Rumänien keinen guten Dienst erwiesen!
Rodica, 12.07 2012, 22:34
Hoffentlich sind ihm die Schuhe des Präsidenten nicht zu groß?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*