Die Farbe des Herbstes ist Magenta

Aus Romtelecom und Cosmote wird Telekom Romania

Mittwoch, 17. September 2014

Premier Victor Ponta sieht die Markeneinführung der Deutschen Telekom als ein klares Zeichen des Vertrauens der internationalen Wirtschaftsakteure in den rumänischen Markt.
Foto: die Verfasserin

Bukarest - Am Wochenende feierte die Deutsche Telekom den Start in Rumänien. Romtelecom und Cosmote wurden von dem europäischen Marktführer übernommen und sind ab jetzt Telekom Romania.
Feuerwerke und ein Karaokekonzert mit freiem Eintritt sorgten am Samstag dafür, dass die Markeneinführung nicht nur in der Businesswelt ein Ereignis ist, sondern auch kulturell einen starken Eindruck macht. In Bukarest teilten sich  unter anderen die Sängerinnen Inna, Antonia und Loredana die Bühne. Im Einklang mit den Markenwerten  konnte die Show durch eine Mobilapplikation interaktiv kontrolliert werden. Die Teilnehmer bestimmten die nächsten Songs und wurden,  zusammen mit allen Städten, wo der Start gefeiert wurde, Teil eines kollektiven Karaoke-Auftrittes. Man hat am Branding- und Marketingbudget nicht gespart. Jeder weiß, nach nur wenigen Tagen, wer die Telekom ist und was sie verspricht. „Erleben, was verbindet“ oder „Experienţe Împreună“ steht für Vernetzung und Innovation, ob in der Arbeit oder in der Freizeit, ob mit Freunden, Familie oder Geschäftspartnern, mit einem einzigen Anbieter, vereint unter dem bekannten T-Logo und der Farbe Magenta, das Markenzeichen der Telekom.

„Unsere rumänische Tochtergesellschaft übernimmt das Markenversprechen des Konzerns und setzt damit auf all das, wofür das T steht: Besondere Momente des Lebens teilen und jederzeit und überall vernetzt sein“, so Hans-Christian Schwingen, Leiter Markenstrategie und Marketing-Kommunikation der Deutschen Telekom, im Rahmen der Pressekonferenz, die am Freitag im Howard Johnson Hotel stattgefunden hat. Ehrengast der Konferenz war Premierminister Victor Ponta, der den Vertretern der Deutschen Telekom für die Investition und für die 7000 geschaffenen Arbeitsplätze dankte. Der „T-Moment“ sei ein klares Zeichen des Vertrauens der internationalen Wirtschaftsakteure in den rumänischen Markt, sagte der Regierungschef. Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa und Technik bei der Deutschen Telekom, betonte dass Rumänien ein wichtiger Schritt für die Telekom-Familie  und die Telekompräsenz, als Europäischer Marktführer, gleichzeitig ein wichtiger Schritt für Rumänien  sei.

„Die magentafarbene Landkarte um Rumänien zu erweitern ist ein natürlicher Schritt im Ausbau unserer Marktpräsenz in Europa und steht in vollem Einklang mit unserer Strategie, durch Technologieführerschaft das beste Kundenerlebnis zu bieten. Als führender Telekommunikationsdienstleister in Europa setzen wir unsere Erfahrung und Fachkompetenz auf dem rumänischen Markt ein. Wir wollen den Menschen in Rumänien einen spürbaren Mehrwert bieten.“
Laut Nicolai Beckers, CEO von Romtelecom&Cosmote Rumänien, liefen die Vorbereitung für die Übernahme und die operative Integrierung der beiden Unternehmen problemlos und in Rekordzeit, dank der guten Zusammenarbeit in einem „kompetenten, ehrgeizigen und multikulturellen Team“.
In rund 50 Ländern vertreten, beschäftigt das Unternehmen weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Laut Jahresbericht 2013, erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 60,1 Milliarden Euro, davon mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands.

In Rumänien startet die Telekom schon aus der Führungsposition im Business-Segment und nimmt sich vor in kürzester Zeit Marktführer im gesamten Telekommunikationsbereich zu werden. Zu den kommerzielle Angeboten gehören integrierte Telekom-Produkte und Dienstleistungen, Fernsehangebote über alle Endgeräte, Shops für integrierte Festnetz- und Mobilfunkprodukte, maßgeschneiderte Angebote für Unternehmen und die „Full Service“ Pakete. Zur Zeit stehen die Android Smartphones im Vordergrund der Angebote, bald soll aber auch das Iphone 6 Paket auf dem Markt kommen und für einen neuen Höhepunkt der Magenta- Marke sorgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 18.09 2014, 02:36
Wir sind Kunde von Deutscher Telekom, Romtelecom und Cosmote und wir sind mit den Leistungen aller dieser Gesellschaften durchaus zufrieden.
Ich verstehe wirklich nicht was dieses Gemecker hier soll. OK, billiger sollte es schon sein , aber technisches Knowhow haben die Gesellschaften.
Chris, 17.09 2014, 17:45
Da muss ich Schorsch recht geben. Es gibt diverse Dörfer, in denen ich nicht den geringsten Empfang habe. Ebenso ist die Geschwindigkeit des mobilen Internets in vielen Ortschaften, auch schon über 100.000 Einwohner, sehr dürftig. Von LTE ganz zu schweigen. Das ist für den größten Mobilfunkanbieter in einem Land mit der Kragenweite Deutschlands im Jahr 2014 absolut inakzeptabel.
Wolfgang, 17.09 2014, 09:37
Ich bin ebenfalls langjähriger Kunde und höchst zufrieden mit dem Angebot (flat rate, Internet, Service etc.)
Schorsch, 17.09 2014, 08:36
Hatte noch vergessen zu erwähnen: Englischer Schrecksprech auf Rechnungen und im Servicebereich
Schorsch, 17.09 2014, 08:34
Als langjährige Kunden der Deutschen Telekom kann man dazu nur sagen: Herzliches und tief empfundenes Beileid! Deutsche Telekom bedeutet: überhöhte Preise, miserabler Kundenservice, praktisch nicht vorhandene Erreichbarkeit von Beratern, schlechte Leistungen usw.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*