Die Farben der Donaulandschaft

Dienstag, 29. Oktober 2013

Temeswar - Die Temeswarer Kulturstiftung Rubin eröffnet heute um 18 Uhr, in der Temeswarer Theresienbastei eine schon zur Tradition gewordene jährliche Ausstellung. Die Kunstschau mit Landschaftsbildern aus der Donauklamm, die von den Schriftstellern Robert Şerban und Călin Petcana präsentiert wird, ist das diesjährige künstlerische Ergebnis des Schaffenslagers Rubin-Dubova, das wie in den Vorjahren in der Zeit 5. bis 11. August in der Ortschaft Dubova in der Donauklamm über die Bühne gegangen ist.

Mit dabei waren an diesem komplexen Kulturevent heuer – es war dies schon die 8. Auflage – 15 Teilnehmer, ein Stelldichein gaben sich hier nicht nur bekannte bildende Künstler wie Sorin Nicodim, Suzana Fântănariu-Baia, Adrian Sandu, Horia Bojin, Sorin Bijan sondern auch Kunstfotografen, Musiker und Schriftsteller. Das Kulturprojekt der Rubin-Stiftung, unterstützt und finanziert vom Temescher Kreisrat, der Kommunalverwaltung Dubova und dem Banater Museum, soll nicht nur die malerische Landschaft der Donauklamm künstlerisch zur Geltung bringen, sondern im Rahmen der Entwicklungsstrategie der Donauzone mit ihrer zum Teil noch unberührten Natur auch einen kulturellen und touristischen Aufwind verschaffen. Die Ausstellung ist vom 29. Oktober bis zum 10. November in der Mansarde der Theresienbastei, Martin-Luther-Straße 4, zu besichtigen.

Bis zum 3. November kann übrigens in der gleichen Kunstgalerie noch die ebenfalls von der Rubin-Stiftung eröffnete Kunstausstellung „Stadtpastell“ besucht werden.
Die 2001 gegründete Temeswarer Rubin-Stiftung, auch Zentrum für Kulturprojekte, widmet ihre Tätigkeit als eine regierungsunabhängige Organisation, mit Kunstlagern, Workshops, Kunstfestivals und -Austellungen vorrangig der Förderung der Kunst der Gegenwart.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*