Die Freude der Kinder Gottes

Rund 1300 Jugendliche beim Katholischen Landesjugendtreffen in Sathmar

Freitag, 03. August 2018

Die Teilnehmer des Landesjugendtreffens kamen aus verschiedenen Regionen des Landes. Fotos: Bistum Sathmar

Sathmar - Mit dem vom Päpstlichen Nuntius im Freien zelebrierten Gottesdienst endete vergangenen Sonntag das Katholische Landesjugendtreffen in Sathmar/Satu Mare.

Rund 1300 Jugendliche aus allen römisch- und griechisch-katholischen Diözesen Rumäniens, eine Gruppe aus Passau und eine aus Stuhlweißenburg/Székesfehérvár, der Päpstliche Nuntius, Bischöfe, Priester, Ordensleute, An-drés Gregorio Núñez Sánchez, der Generalkonsul von Panama in der Türkei, Victor Opaschi, Staatssekretär für kirchliche Angelegenheiten der rumänischen Regierung sowie Vertreter der lokalen Verwaltung nahmen vom 25. bis zum 29. Juli am Katholischen Landesjugendtreffen in Sathmar teil.
Neben der Möglichkeit, den Glauben zu vertiefen, konnten die Jugendlichen sich unterhalten und auch neue Freundschaften schlie-ßen. Nach der offiziellen Eröffnung am Mittwoch gab es am Donnerstag und am Freitag Katechesen und die Gottesdienste wurden jeden Tag von römisch- und griechisch katholischen Priestern zelebriert. Das Treffen fand im Römergarten/Grădina Romei statt. Daneben gab es Stadtbesichtigungen, Besuche bei kirchlichen Institutionen sowie Flashmobs in drei verschiedenen Teilen des Stadtzentrums.
Den Gottesdienst zelebrierte am Sonntag, am letzten Tag der Begegnung, Miguel Maury Buendía, Päpstlicher Nuntius mit den anwesenden Bischöfen und Priestern zusammen.

In seiner Predigt bedankte sich der Nuntius bei Eugen Schönberger, Bischof der römisch-katholischen Diözese in Sathmar für die Möglichkeit, sich mit den Jugendlichen zu treffen. Zudem übermittelte er das Grußwort und den Segen des Papstes Franziskus. Über das Landesjugendtreffen sagte er: „Es ist wichtig, einander kennenzulernen, uns selbst und die anderen neu zu entdecken und uns bewusst zu werden, dass wir mit unserem Glauben nicht alleine sind.“

Anknüpfend an das Motto des Treffens, das zugleich auch das Leitwort des nächsten Katholischen Weltjugendtreffens sein wird, „Hab keine Angst, Maria, bei Gott hast du Gnade gefunden“ (Lk 1,30), erklärte er die Worte des Papstes: „Gott kennt unsere Herausforderungen, mit denen wir in unserem Leben konfrontiert werden, sehr gut, vor allem wenn wir vor Entscheidungen stehen, die unser späteres Leben beeinflussen können. Welche Ängste, Sorgen habt ihr Jugendliche? Dass man euch nicht liebt? Viele suchen besessen die „Like“s und daraus können Ängste und Unsicherheit entstehen. Lasst nicht, liebe Jugendliche, die Strahlen eurer Jugend in einem Zimmer, in dem das einzige Fenster nur der Bildschirm eines Computers oder iPhones ist, verlöschen.“ Anschließend bat der Nuntius die Anwesenden, für die Einheit der Christen zu beten.
Bischof Eugen Schönberger ermutigte die Jugendlichen, die Gnaden Gottes mit nach Hause zu nehmen.

Virgil Bercea, griechisch-katholischer Bischof der Diözese Großwardein, der auch Jugendbeauftragter der katholischen Bischofskonferenz ist, teilte anschließend mit, dass im Jahr 2021 das nächste katholische Landesjugendtreffen von der griechisch-katholischen Hauptdiözese Fogarasch-Weissenburg in Kronstadt, Hermannstadt oder in Weissenburg organisiert wird. Dabei übergaben die Jugendlichen aus Sathmar das Kreuz des Treffens den Jugendlichen der Diözese Fogarasch-Weissenburg.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*