Die Geisterstunde schlägt!

Gespensterfest Halloween löst Gänsehaut aus

Freitag, 01. November 2013

Schminken – diesmal nicht um der Schönheit willen, sondern zum Erschrecken! Fast noch wichtiger als ein kreatives Halloween-Kostüm ist das passende Party-Make-up.

Niedliche Gespenster-Cupcakes von „Melspais“ für das Halloween-Kuchenbüffet. Sie sehen nicht nur süß aus, sondern schmecken einfach „gruselig“ gut.

Auch die Redaktion der Banater Zeitung ist in Halloween-Stimmung.

Horror über alles. Die Halloween-Feier hüllt Ende Oktober die ganze Welt in Gruselstimmung. Alles, was zu diesem Anlass passiert, hat nur eines als Ziel – Gänsehaut auslösen. Und gerade dieses Gefühl wird von Kindern und Erwachsenen weltweit verfolgt – sich selber und anderen Angst einzujagen.

„Trick or Treat?“ oder einfach auf Deutsch „Süßes oder Saures?“ - Halloween wird fast rund um die Welt gefeiert. Ob die rumänischen Kinder bald auch verkleidet durch die Straßen ziehen und von Haus zu Haus etwas Süßes erwarten, ist wohl nur eine Frage der Zeit. Die Großen jedenfalls nehmen gerne an den zahlreichen Halloween-Parties teil. Für diesen Trend, der seit einigen Jahren in Rumänien übernommen wurde, entwickelte sich auch ein „Markt des Grauens“. Vampire, Gespenster und Gruselmasken lauern in Schaufenstern, hocken in Regalen und geistern durch Geschäfte und Lokale. Auf den Märkten verkaufen die Händler intakte, aber auch bereits ausgehöhlte Kürbisse. Läden bieten zu diesem Anlass tyische Ware, wie Kostüme und Dekorationen.  Make-Up-Künstler vervollständigen die Verkleidung mit einem perfekten Grusel-Make-up und immer mehr Bäckereien bieten Gespenster-Kuchen an, denn für eine perfekte Halloween-Stimmung muss einfach alles stimmen: Musik, Kostüme, Essen und Schminke. Und alles natürlich gruselig...

Der Kürbis ist zum Trendgemüse der Saison geworden. Ausgehöhlte und von innen beleuchtete Kürbislaternen stehen im Mittelpunkt der Gruselfeier, so dass eine Halloween-Party ohne dieses Symbol gar nicht mehr zu denken ist. Doch der Kürbis dient nicht nur als Ornament, sondern auch als Zutat für leckere Halloweengerichte. Egal aber, welche Zutaten ausgewählt werden, ein Streusel-„Schrecken“ darf dabei nicht fehlen. Eine blutige Hand aus einem Grab, Blut auf den Spitzen der Schneidezähne oder niedliche Geister – so sieht das süße Kuchenangebot für Halloween aus.

Ana-Maria Stroescu backt sogenannte Cupcakes, die speziell für diesen Anlass auf den Tisch kommen. In ihrem persönlichen „Melspais Cupcakes“-Geschäft bäckt die junge Frau Kuchen für ihre Freunde. Wie auch in diesem Jahr, als eine Freundin besondere Cupcakes für eine kleine, private Halloween-Party bestellte. So entstanden Gräber-Cupcakes, aus denen blutige Totenhände herauskrabbeln.

Doch was ist eigentlich eine Party ohne die perfekte Verkleidung? Neben den bereits üblichen Zombies und Vampieren, Hexen oder Teufeln entstehen nun auch andere Horrorgestalten: Werwölfe, Serienkiller und Horrorclowns werden immer beliebter. Die meisten dieser Kostüme kann man auch in den jeweiligen Läden finden. Doch wer bei der Party auffallen möchte, soll sich auf keinen Fall als Teufel oder Hexe verkleiden – die Konkurrenz in diesen Kostümen ist groß. Auch Halloween-Paarkostüme sind „in“: Vampir-Herrin und Dracula, Gomez und Morticia Addams von der berühmten amerikanischen Fernseh-Horrorfamilie oder Skelettbraut und -bräutigam sind nur einige Beispiele. Viele dieser Kostüme kann man Online bestellen.

Für das perfekte Gesicht zur Geisterstunde sorgt Karin Kron. Die Temeswarerin hat eine Ausbildung als Make-up-Artistin gemacht und liefert den entsprechenden Horror-Look zum Kostüm: blutsaugende Vampire, Zombies oder grausige Wunden. Besondere Effekte erzielt sie mit Wachs, Hautklebern, Silikon, Latex und künstlichem Blut. Auch diverse Objekte kann man ins Gesicht mit Hilfe des Schminkens „reinstecken“ – zum Beispiel eine Schere oder ein Messer. „Ein solches Halloween-Make-up durchzuführen ist sogar anspruchsvoller als das einfache Schminken“, sagt Karin Kron. „Täuschend echte Wunden oder blaue Flecken gehören einfach dazu“, fügt die Make-Up-Künstlerin hinzu.

Auch wenn „Aller Heiligen“ am 31. Oktober stattfindet, werden Partys auch in den Tagen danach veranstaltet. In Temeswar finden zum Beispiel am Wochenende zahlreiche solche Parties statt. Die besten Kostüme werden meistens ausgezeichnet. Doch wer den Nervenkitzel der Saison sucht, für den ist der perfekte Ort das Draculaschloss in Bran. Nach Einbruch der Dunkelheit wird es jetzt wieder gruselig in Siebenbürgen. Am Wochenende werden bereits mehrere Events im Dracula-Schloss veranstaltet. Am 2. November findet die berühmte Halloween-Party statt. Gastgeber soll Graf Dracula  höchstpersönlich sein.

Für den kleinbisschen Schreck muss man aber auch Geld ausgeben. Der Eintritt zur Party kostet 50 Lei und sieht auch eine Schlosstour vor. Wer 75 Lei aus der Tasche zieht, der hat Zugang zur Party, aber auch zu den Filmprojektionen des Festivals „Dracula Film: Horror and Fantasy Festival“, das derzeit in Bran und Kronstadt/Braşov stattfindet. Dies ist die erste Auflage des Horrorfilm-Festivals, das zwischen dem 31. Oktober und dem 3. November veranstaltet wird. Insgesamt 40 Filmausstrahlungen werden während des Festivals gezeigt. Es geht um Horror-, Thriller- und Science Fiction-Filme. Laut Veranstalter soll sich das Festival zu einer Tradition in der Gegend entwickeln.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*