Die Geschichte der Gitarre

Theater- und Live-Musikvorstellungen

Freitag, 04. November 2016

Hermannstadt – Das Stück „Die Geschichte der Gitarre“ (Povestea chitarei) wird am Sonntag, dem 6. November im Thalia-Saal in Hermannstadt/Sibiu und am 13. November im Gheorghe-Dima-Saal der Musikakademie Klausenburg/Cluj-Napoca um jeweils 19 Uhr aufgeführt. Die Vorstellung verknüpft Theater (auf Rumänisch) mit Live-Musik.
Albert, ein zehnjähriger Junge erfährt im Fernsehen, dass das Ende der Welt naht und will die von seinem Vater hinterlassene Gitarre retten, indem er sie ins Weltall schickt. Um diesen Plan durchzusetzen, lässt Albert sich von mehreren Personen beraten und lernt dabei die unterschiedlichsten auf der Gitarre interpretierten Musikrichtungen kennen, gespielt von Stan Zamfirescu (Klassik) und Ilie „Manole“ Vlad (Elektro Rock), zusammen mit ihren Schülern. „Der leitende Gedanke für dieses Stück war, die Geschichte der Gitarre, wie dieses Instrument sich entwickelt hat, erzieherisch-künstlerisch zu erzählen“, erläutert der Produzent Cosmin Marcu, Kulturverein „Play“.

Bogdan Sărătean, der Regisseur fügt hinzu: „Ich bin davon überzeugt, dass die Zuschauer, die Zeugen, Albert mit Freude auf seiner wunderbaren Einweihungsreise begleiten werden. Dies ist ein Tribut an die Gitarre und alle Künstler, die ihre Finger und Seelen tage- und nächtelang eingesetzt haben, um diesem Instrument himmlische Töne zu entlocken. ‘Die Geschichte der Gitarre’ ist aber zugleich auch eine Einladung, die Welt mit Kinderaugen zu sehen. Jeder im Publikum war irgendwann Albert und hatte viele Träume. Es ist unsere Pflicht mit dieser Vorstellung, daran zu erinnern.“
Die Geschichte der Gitarre ist Teil der Identitätskampagne des Kulturvereins Play „Sibiu Guitar Friendly City“. Eintrittskarten zu 25 Lei für Erwachsene beziehungsweise 10 Lei für Kinder können online bei den Adressen www.facebook. com/ povesteachitarei und www.kompostor.ro, oder in den Buchhandlungen Habitus und Humanitas, sowie bei der Theateragentur Hermannstadt erworben werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*