Die Memoiren der Festung

Montag, 10. September 2018

Temeswar - „Die Memoiren der Festung”/„Memoriile Cetății“ heißt das Projekt des Vereins „Temeswar – Kulturhauptstadt Europas“, das vom 14. bis zum 23. September in Temeswar/Timișoara stattfindet. Dabei sollen zehn Temeswarer Stadtteile in interaktive Räume zwischen Künstlern, lokalen Gemeinschaften und Touristen verwandelt werden.
Zehn zeitgenössische Architekturinstallationen, die das Architektenbüro Parasite Studio entwickelt hat, werden in zehn Stadtvierteln montiert. „Darauf sollen Profi- und Amateurkünstler, allesamt Mitglieder verschiedener Vereine aus der Stadt, ihre Fingerabdrücke setzen. Die Installationen sollen die Mitglieder der lokalen Gemeinschaften um das Thema Kultur mit-einander in Verbindung bringen, und zu Anziehungspunkten der jeweiligen Stadtteile werden, durch komplementäre Events wie Schauspiel, Musik, Tanz, Poesie, usw.“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturhauptstadtvereins. Das Projekt wird mit Unterstützung der Kommunalverwaltung durchgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*