„Die Schönheit der Multikulturalität und Vielfalt Kronstadts“

Fotoausstellung regt Jugendliche an, Kronstadts Geschichte zu erkunden

Montag, 10. Dezember 2018

Platz I Hauptthema – Antonia Manolache

Platz I Nebenthema – Teodora Drug

Johannes Honterus, die Schwarze und die Bartholomäer Kirche, sowie die Kirche am Martinsberg sind nur einige der Aspekte, die Schüler der 9. bis 12. Klassen von Kronstädter Lyzeen an den Einfluss der Minderheiten in der Entwicklung Kronstadts denken lassen. Im Rahmen des vom Deutschen Jugendforum Kronstadt (DJK) und dem Honterus Alumni-Club organisierten Fotowettbewerbs „Kronstadts Geheimnisse zusammen entdecken“ haben knapp 30 Lyzeaner ihre Stadt erkundet und zu dem gegebenen Hauptthema bildlich dargestellt. Auch sollte die Pracht der Stadt unter dem Titel „Die Geheimnisse Kronstadts” als Nebenthema verewigt werden. Hierzu fotografierten die Jugendlichen Details vom Rathausturm oder der orthodoxen Kathedrale am Marktplatz, dem Schwarzen Turm oder Gassen. Der Wettbewerb wurde anlässlich der Jahrhundertfeier Rumäniens veranstaltet und gilt der Entdeckung der Kronstädter Geschichte und Schönheiten durch Jugendliche. Am Donnerstag, dem 29. November, fand die Vernissage der Ausstellung und die Preisverleihung im Multikulturellen Zentrum der Transilvania-Universität statt. Der Sprecher des Abends, Robert Marian, Vorsitzender des Honterus-Alumni-Clubs, unterstrich die Bedeutung und „Schönheit der Multikulturalität und Vielfalt Kronstadts”, die zur Verständigung untereinander und der Empathie füreinander beigetragen haben, mit der die vergangenen Generationen und auch wir aufgewachsen sind. Diese als nicht selbstverständlich zu betrachten, sondern zu schätzen, war auch Zweck des Wettbewerbs, der sich der Unterstützung seitens des Hauses des Deutschen Ostens erfreuen konnte.

Eine vierköpfige Jury, der zwei lokale Profifotografen, eine visuelle Künstlerin und ein Veranstalter angehören, hat bei der Bewertung der Bilder unter anderen auf die Auswahl des Fotografierten geachtet, dessen Zusammensetzung und Perspektive. Beim Hauptthema des Wettbewerbs erhielt Antonia Manolache („Andrei Saguna“- Nationalkolleg) den ersten Preis, gefolgt von Roxana Gabriela Manaila („Grigore Antipa“-Kolleg) und Cristian Budala („Unirea“- Kolleg). Beim Nebenthema wurden die Fotos von Teodora Drug („J. Honterus“-Lyzeum), gefolgt von Lorena Dorvos („Hans Mattis Teutsch“-Kunstlyzeum) und Laurentiu Dumitru Zaharia (Technische Schule „Mircea Cristea“) prämiert. Die Preise waren Smartphones, Lautsprecher, Uhren und je eine Zeitschrift „Decât o Revista“.  Die Fotos waren bis einschließlich Dienstag, dem 4. Dezember, zu sehen. Die Veranstalter wollen den Fotowettbewerb für Jugendliche in den folgenden Jahren weiterführen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*