Die schönste Zeit des Jahres ist wieder da

Vorweihnachtliche Stimmung in der Temeswarer Innenstadt

Freitag, 07. Dezember 2012

Der sechste Weihnachtsmarkt in Temeswar lockt Besucher an drei Orte in der Innenstadt. Foto: Zoltán Pázmány

Es ist die besinnlichste Zeit des Jahres: Bunte Lichter und Girlanden schmücken die Straßen, Kerzenlicht und Eisblumen am Fenster, ruhige, aber auch fröhliche Musik an allen Ecken und der verlockende Geruch nach Glühwein, Zimt und Vanille, Lebkuchen und Stollen, Plätzchen und Früchtetee – alle diese Details bereiten in der Temeswarer Innenstadt derzeit eine märchenhafte Stimmung. Pünktlich zum Tag der Rumänischen Einheit wurde am 1. Dezember der sechste Weihnachtsmarkt in Temeswar/Timişoara eröffnet.

Für die Temeswarer Kinder ist der Weihnachtsmarkt der perfekte Spielplatz in der Vorweihnachtszeit: Sie dürfen kostenlos mit der Weihnachtsbahn durch die Innenstadt fahren oder selber Geschenke in der Werkstatt des Weihnachtsmannes basteln. Der Höhepunkt der Veranstaltungen ist jedoch am Heiligabend erreicht, wenn der Weihnachtsmann persönlich den Markt besucht und Geschenke an die Kinder verteilen wird. Märchenhaft ist auch das Lebkuchenhaus vor dem Seiteneingang der Künstler am Temeswarer Nationaltheater. Das Haus wird nach dem Weihnachtsmarkt im Kinderpark aufgestellt.

Auch in diesem Jahr bringt der Christkindlmarkt Neuigkeiten: Zunächst wurde der Markt etwas „luftiger“ eingerichtet. Die Holzhäuschen wurden an drei Orten in der Innenstadt aufgestellt: am Opernplatz, auf dem Parkplatz vor dem Modehaus „Modex“ und in der Mărăşeşti-Straße. Die Buden wurden in Bereiche eingeteilt, so dass die Passanten genau denjenigen Teil des Marktes besuchen können, der sie interessiert. Die meisten Buden finden die Besucher am Opernplatz vor. Dies ist der perfekte Ort für Feinschmecker: Warme Lebensmittel und Süßigkeiten wie Crépes, Kürtös Kalács, Lebkuchen, Strudel, Maronen und Glühwein kann man kaufen. Hungrige Besucher werden auch auf dem Modex-Parkplatz fündig: Hier gibt es Gegrilltes, Fleisch- und Wurstwaren  und gekochte warme Gerichte wie Bohnen oder Sauerkraut mit Schweinshaxe und sauren Gurken.

Beim Leser mag der Eindruck aufkommen, dass der Temeswarer Weihnachtsmarkt hauptsächlich Gaumenfreuden bedient, und so ist es tatsächlich. Beim Bummeln kann man aber auch die ein oder andere Geschenkidee erhaschen. Wie üblich werden Weihnachtsdekorationen, Spielzeug oder warme Accessoires wie wollene Mützen, Schals und Handschuhe verkauft. Für besinnliche Stimmung sorgen am Opernplatz verschiedene Events: Konzerte und Workshops werden hier in der Vor- und Nachweihnachtszeit veranstaltet.

Als 2007 der Weihnachtsmarkt zum ersten Mal in Temeswar ins Leben gerufen wurde, sollte er dem Christkindlmarkt in Wien ähneln. Nun, bei der sechsten Ausgabe wird der Markt nach dem Vorbild des Prager Weihnachtsmarktes veranstaltet. Mal Wien, mal Prag, in Temeswar hat man noch kein längerfristiges Konzept für den Markt gefunden – sodass man von Jahr zu Jahr etwas anderes versucht. Der Temeswarer Weihnachtsmarkt bleibt bis am 2. Januar 2013 täglich von 8 bis 23 Uhr geöffnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*