„Die Welt gehört mir“ erhielt Preis in Cottbus

Samstag, 14. November 2015

Der Spielfilm „Die Welt gehört mir“/ „Lumea e a mea“ in der Regie von Nicolae Constantin Tănase wurde bei dem 25. Festival des osteuropäischen Films Cottbus der Preis Discovery Award verliehen. Der Preis im Wert von 4000 Euro wird von Synchro Wien ausgeschrieben.

Es ist das vierte Mal, dass die Produktion prämiert wird: Ausgezeichnet wurde das Drama bei dem Internationalen Filmfestival „Transilvania“ (TIFF), bei dem Filmfestival „Anonimul“ und es bekam eine besondere Erwähnung im Wettbewerb „East of the West“ des Festivals in Karlsbad. Der Film wurde in den rumänischen Kinos von ungefähr 16.000 Zuschauern gesehen.„Die Welt gehört mir“ ist ein Drama über die Generation der 2000er Jahre, das das Scheinwerferlicht auf die Geschichte von Larisa (Ana Maria Guran) richtet.

Die Jugendliche aus Konstanza/Constanţa wünscht sich vieles vom Leben – Geld, Ruhm und Respekt. Sie ist verliebt und versucht, all das zu erhalten. Die Rollen sind mit Oana Rusu, Ana Vatamanu, Iulia Ciochină, Florin Hriţcu u.a. besetzt. Der Film wurde von Libra Film und deFilm mit der Unterstützung der Nationalen Universität für Theater- und Filmwissenschaft „I. L. Caragiale“ (UNATC) in Bukarest produziert. Den Regisseur Nicolae Tănase kennt das rumänische Publikum vor allem durch seinen Kurzfilm „Blu“, der ebenfalls verschiedene internationale Preise bekommen hat. (ai)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*