DIICOT stellt 13 Millionen Euro Falschgeld sicher

Samstag, 27. September 2014

Bukarest (ADZ) - Ermittler der Direktion zur Bekämpfung des Organisierten Verbrechens und Terrorismus (DIICOT) haben in der Nacht auf Freitag bei Großwardein/Oradea einen Falschgeldring der italienischen Mafia gesprengt und dabei Blüten im Wert von 13 Millionen Euro sowie zwei Geldpressen sichergestellt. Laut Ermittlern handelt es sich um einen Falschgeldring der neapolitanischen Camorra; festgenommen wurden fürs Erste drei Tatverdächtige. Das hauptsächlich aus falschen 50-Euro-Scheinen, aber auch aus 100-Euro-Blüten bestehende Falschgeld fanden die Ermittler in einer Mülldeponie verbuddelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*