Dinamo scheidet aus Champions League aus

Rhein Neckar Löwen siegen bei Vardar Skopje

Montag, 28. November 2016

Hermannstadt (ADZ) - Mit 35:27 (19:10) unterlag Dinamo Bukarest am Samstag HK Motor Saporischschja in der Handball-Champions-League und hat damit schon zwei Spiele vor Ende der Gruppenphase keine Chance mehr auf den Einzug in die Play-offs. Vor 2700 Zuschauern in Charkiw war Sajad Esteki mit 11 Treffern der beste Bukarester Werfer. Im vorletzten Spiel der Gruppe D trifft Dinamo am Donnerstag auf Schlusslicht ABC/UMinho. Letzter Gegner ist am 11. Februar Beşiktaş, die gegen Saporischschja noch um den Aufstieg streiten. Tabellenführer Nantes bezwang am Samstag Beşiktaş und qualifizierte sich damit vorzeitig für die nächste Runde.

In der Vorrunden-Gruppe B hat der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen wieder Platz eins und somit das Überspringen des Achtelfinals im Visier. Die Mannheimer gewannen 29:26 (15:15) bei Tabellenführer Vardar Skopje und nahmen Revanche für die 27:33-Heimspielniederlage. Die Mannschaft liegt nur noch einen Punkt hinter den Mazedoniern. „Ich bin unheimlich stolz und zufrieden. Skopje ist wohl der Ort in Europa, wo es mit am schwierigsten ist zu gewinnen“, sagte Trainer Nikolaj Jacobsen.

In Gruppe A führt derzeit der Paris Saint-Germain die Tabelle an. Die Sieger der Gruppen A und B ziehen direkt ins Viertelfinale. Die Mannschaften von Platz 2 bis 6 steigen ins Achtelfinale auf. In den Gruppen C und D ermitteln die beiden bestplazierten Teams in Play-off-Spielen zwei weitere Achtelfinalteilnehmer.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*