Dinu Patriciu bestreitet Verkauf von 49 Prozent der „Mic.ro“-Kette

Donnerstag, 19. Januar 2012

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Geschäftsmann Dinu Patriciu, Besitzer des Handelsunternehmens „Mercadia Holland BV“, hat den Verkauf von 49 Prozent der „Mic.ro“-Einzelhandelskette an einen amerikanischen Investor laut dem Internetportal „Money.ro“ bestritten. Das Gerücht war kürzlich in den rumänischen Medien erschienen, nachdem einige „Mic.ro“-Filialen in Bukarest geschlossen hatten. „Die Information ist falsch“, sagte Patriciu zu „Money.ro“. Allerdings bestätigte der Geschäftsmann, dass die geschlossenen „Mic.ro“-Läden vorerst nicht wiedereröffnet werden. Andere Filialen sollen ihr Programm ändern. Die „Mercadia Holland BV“ besitzt neben der „Mic.ro“-Kette, das „Makro“-Discounter-Netz, die „Bet Arena Cafe“-Wetthäuser und die Kette „Bio Good ecological products“. Im September 2011 hatte Patriciu für 2012 einen Unternehmensumsatz von 1,5 Mrd. Euro angekündigt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*