Diözese Temeswar mit Veranstaltungen im Februar

Samstag, 02. Februar 2019

Temeswar (ADZ) – Der Hohe Dom zu Temeswar/Timișoara bleibt während der Sanierungsarbeiten geschlossen. Die Heiligen Messen werden somit in der Kapelle des Bischöflichen Ordinariats gehalten. Diese werden morgens um 7.15 Uhr, montags und dienstags in rumänischer Sprache, mittwochs und donnerstags auf Ungarisch und Rumänisch, freitags und samstags auf Deutsch und Rumänisch zelebriert.
Die Gottesdienstordnung der Domkirche wird von der Katharinenkirche/Innenstädter Pfarrkirche übernommen: Die Messen werden um 9 Uhr in ungarischer Sprache, um 10 Uhr in deutscher Sprache und um 11 Uhr in rumänischer Sprache sowie während der Woche nachmittags, um 17.30 Uhr, in rumänischer Sprache zelebriert.
Am Sonntag, dem 3. Februar, um 18 Uhr, werden die Jugendlichen aus allen Temeswarer Pfarreien zu einer Jugendmesse in der Pfarrkirche zu Temeswar III. Elisabethstadt eingeladen. Die musikalische Begleitung wird von der Fabrikstädter Jugend übernommen. Am gleichen Tag feiert die römisch-katholische Kirche den Heiligen Blasius, Bischof und Märtyrer. Zu diesem Anlass wird den Gläubigen, in allen katholischen Kirchen der Stadt, der spezifische Segen des heiligen Blasius, gegen Halsschmerzen und Halskrankheiten, gespendet.
Am Montag, dem 4. Fe-bruar, finden ab 17 Uhr in der neuen Reformierten Kirche „Das neue Jahrtausend” (Új Ezredév) in der Temeswarer Fabrikstadt, sowie um 19 Uhr in der Neumoschnitzaer Reformierten Kirche, je ein ökumenisches Treffen statt. Im Rahmen dieser Begegnungen hält der römisch-katholische Bischof Josef Csaba Pál jeweils eine Homilie.
Am Samstag, dem 9. Februar, wird in der Temeswarer Piaristenkirche die Wallfahrt des Klerus und der Ordensleute des Bistums Temeswar stattfinden. Daran beteiligen sich alle Priester der Diözese, aber auch die Ordensmänner und -frauen der verschiedenen Klostergemeinden und Kongregationen, die im Banat tätig sind. Zum selben Anlass wird am 9. Februar auch die Frühlingskorona der Priester abgehalten. Das Hochamt wird der Diözesanbischof Josef Csaba Pál um 10 Uhr zelebrieren. Nach der Eucharistiefeier folgt ein Vortrag, den Dr. Kornél Fábry, Generalsekretär des 52. Internationalen Eucharistischen Kongresses, der 2020 in Budapest stattfinden wird, halten wird. Es folgt die Frühlingskorona – corona vernalis – die über zwei Sektionen, für Priester und Ordensleute, organisiert wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*