Diplomatenbesuch vorbereitet

Dauerhafte und ausgeglichene Entwicklung der fünf Mikroregionen des Kreises

Freitag, 17. Januar 2014

Die Entwicklungsmöglichkeiten des Altlandes wurden in Kerz besprochen. Im Foto der Turm und Eingang zur evangelischen Kirche.
Foto: Friedrich Schuster

Hermannstadt - Zum Jahr der wirtschaftlichen Entwicklung hat der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea 2014 erklärt. Diese soll gleichermaßen in allen fünf Zonen des Landkreises – Mărginime, Altland/Ţara Oltului, Harbachtal/Valea Hârtibaciului, Kokeltal/Valea Târnavelor und Zeckesch-Gebiet/Ţara Secaşelor – erfolgen. Initiiert worden seien mehrere Vorhaben, per Pressemitteilung gibt der Kreisrat als erste das Einladen von in Bukarest akkreditierten Diplomaten bekannt. Sie sollen im Juni den Landkreis Hermannstadt/Sibiu besuchen, wo ihnen die Unternehmens- und Investitionsmöglichkeiten vorgestellt werden. Danach sollen Kontakte und Partnerschaften zu und mit Handelskammern möglichst zahlreicher Staaten stattfinden.

Um die Besuche der Diplomaten vorzubereiten, unternehmen der Kreisratsvorsitzende zusammen mit Präfekt Ovidiu Sitterli, Eugen Iordănescu, dem Vorsitzenden der Handelskammer, Kreisräten, Hermannstädter Parlamentsabgeordneten sowie Vertretern interessierter Institutionen Besuche und Treffen in den fünf oben genannten Zonen. Das erste fand am Donnerstag (16. Januar) in Kerz/Cârţa statt, wo die lokalen Behörden und Unternehmer ermutigt werden sollten, „Ideen für das Behandeln der Gegend als attraktive und kompetitive Mikroregion für Wirtschaftsentwicklung und Investitionen“ zu generieren. Diese Treffen wollen die ersten Schritte sein für die Entwicklung von Projekten für jede Kreiszone. Bei den Begegnungen mit den Diplomaten möchte man Investitionsmöglichkeiten in Industrieparks, in den Tourismus (Hohe Rinne/Păltiniş, Bulea/Bâlea, Baaßen/Bazna, Salzburg/Ocna Sibiului) sowie Landwirtschaft und die Veredelung von Landwirtschaftsprodukten fördern.   

Diese Treffen der Kreisverwaltung mit den lokalen Behörden sollen einen Beitrag zum Fördern und Entwickeln einer modernen und kompetitiven Wirtschaft leisten, um eine dauerhafte und ausgeglichene Entwicklung jeder Mikroregion zu ermöglichen, so die Pressemitteilung. Die nächsten Arbeitstreffen sind in Agnetheln/Agnita für das Harbachtal (22. Januar), Sălişte für die Mărginime (29. Januar), Reußmarkt/Miercurea Sibiului für das Zeckesch-Gebiet (5. Februar) sowie Kleinkopisch/Copşa Mică für das Kokeltal (19. Februar) geplant.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*