„Diplomatic Art“ in Temeswar

Sonntag, 12. Oktober 2014

mk. Temeswar - Fotografien von Heidelberg und Temeswar/Timişoara im Spiegel präsentiert – das ist das Thema der Ausstellung, die am 17. Oktober um 19 Uhr in der Triade Galerie auf der Calea Martirilor 51/45 eröffnet wird. Unter dem Namen „Vis (L)a Vis“, werden die bildenden Künstlerinnen Elisabeth Ochsenfeld und Bea Gschwend ihre Fotografien vorstellen. Sie vertreten Deutschland im Rahmen des Projekts „Diplomatic Art“, das Künstler aus 16 Ländern mit diplomatischen Vertretungen in Temeswar zusammenbringt.

Was zunächst eine Sammelausstellung werden sollte, entwickelte sich zu acht alle zwei Wochen stattfindenden Vernissagen. Die Initiative, solch ein Projekt zu organisieren, gehört dem Verband der bildenden Künstler Temeswar, unter der Leitung von Ciprian Chirileanu, Vizepräsident des Verbands. Im September fing es mit einer Ausstellung französischer Künstler an. Die Reihe der Veranstaltungen geht bis Dezember 2014 weiter.

Als Nächstes steht die Vernissage der zwei oben genannten Künstlerinnen aus Deutschland im Programm. Elisabeth Ochsenfeld ist gebürtige Temeswarerin, sie lebt jedoch in Heidelberg. Regelmäßig kommt sie nach Rumänien, um Ausstellungen und Symposien zu veranstalten, denn sie ist auch Kuratorin. Am 17. Oktober wird sie zusammen mit der bildenden Künstlerin Bea Gschwend, die ebenfalls aus Heidelberg kommt, einzigartige Fotografien aus Temeswar und Heidelberg dem Publikum vorstellen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*