Disziplinarausschuss fand die Schuldigen

Dienstag, 11. August 2015

rn. Temeswar – Die Schuldigen im Fatscheter Abitur-Abschreib-Skandal stehen fest: Neun Lehrkräfte wurden vom Temescher Kreisschulamt mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses bestraft, nachdem sie den Schülerinnen und Schülern erlaubt hatten, bei der Abiturprüfung am „Traian Vuia“-Lyzeum in Fatschet/Făget abzuschreiben. Infolge der Untersuchungen wurden 143 Abiturienten der Prüfung verwiesen, berichtet der Nachrichtendienst Mediafax. Insgesamt 42 Lehrerinnen und Lehrer, die am Prüfungszentrum Nr. 16 des „Traian Vuia“-Lyzeums aktiv waren, wurden von einem Disziplinarausschuss untersucht, so Mediafax, wobei mehrere für schuldig befunden wurden.

Neun dieser Lehrer verloren ihren Job: jeweils zwei waren an den Gymnasien in Curtea, Dumbrava und Fârdea und weitere drei in Sudriaş angestellt gewesen. Weiteren drei Lehrkräften wurde eine dreimonatige, zehnprozentige Gehaltskürzung erteilt, während neun Professoren eine sechsmonatige, 15-prozentige Gehaltskürzung erhielten.

Die ADZ berichtete im Juli, dass mehrere Schülerinnen und Schüler, die das Abitur in Fatschet ablegten, beim Schummeln erwischt worden waren. Sie taten dies vor den Augen der Aufseher, die sie sogar bei ihrem Betrugsversuch unterstützten. Am Fatscheter Lyzeum hatten insgesamt 176 Prüflinge das Abitur abgelegt. Es handelte sich um Schülerinnen und Schüler aus den Ortschaften Fatschet und Nadrag/Nădrag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*