DNA-Anklagen im Băsescu-Wahlkampf von 2009

Korruption, Veruntreuung, Steuerhinterziehung

Freitag, 26. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat im Falle von mehreren Personen, die in die Besorgung von Geldern für die Wahlkampagne von Traian Băsescu 2009 verwickelt waren, Anklage erhoben. Die damalige Entwicklungsministerin Elena Udrea, die schon in der Affäre Boxgala Bute zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden war, wird jetzt in zwei Fällen der Anstiftung zur Schmiergeldannahme und in fünf Fällen der Geldwäsche beschuldigt. Zur Absicherung wurde ein Grundstück im Wert von 2,6 Millionen Lei beschlagnahmt, das sie in Bukarest besitzt. Im Fernsehen kommentierte die Politikerin und Geschäftsfrau dazu: „Ich weiß nicht, wieso man gerade wieder mich gefunden hat. Wie wenn es in den zehn Jahren außer mir keine Politiker gegeben hätte, die sich mit dem Wahlkampf beschäftigen mussten.“ Ioana Băsescu, die älteste Tochter von Traian Băsescu, wird beschuldigt, als Notarin zur Veruntreuung und Geldwäsche angestiftet zu haben. Beschlagnahmt wurde ihr Appartement in Konstanza im Wert von 50.000 Euro. Der Vater befürchtet, dass die Tochter ins Gefängnis kommen könnte, so wie das schon mit seinem Bruder Mircea geschehen ist. Der dritte in diesem Fall Beschuldigte ist der bekannte Journalist Dan Adronic, der damals politischer Berater war und dem Falschaussagen und Begünstigung des Täters vorgeworfen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*