DNA beim Hörfunk- und Fernsehrat

Freitag, 31. Oktober 2014

Bukarest (ADZ) – Wegen des Verdachts auf Korruptionsdelikte nimmt die Antikorruptionsbehörde DNA den aufgrund seiner Dauerquerelen fast funktionsunfähigen Hörfunk- und Fernsehrat (CNA) unter die Lupe. Die DNA-Ermittler durchsuchten am Donnerstag mehrere Büroräume, darunter auch jene der umstrittenen CNA-Vorsitzenden Laura Georgescu, und stellten zahlreiche Unterlagen sicher – weshalb, wusste Georgescu der Presse nicht zu sagen. Laut Medien, die sich auf Insiderangaben berufen, geht die DNA dabei u. a. dem Verdacht unrechtmäßig verhängter Geldstrafen nach. Der Rat soll sich im laufenden Jahr auf gewisse TV-Sender eingeschossen, diese irregulär mit Bußgeldern belegt und sein Vorgehen mit fiktiven Verstößen gerechtfertigt haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 31.10 2014, 02:34
Der Umfang des allgemeine Misstrauens ist enorm hoch. Daher ist auch diese Untersuchung vollkommen verständlich.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*