DNA-Chefin Kövesi zerreißt Finanzbehörden

Samstag, 26. September 2015

Bukarest (ADZ) – DNA-Chefin Laura Kövesi hat die für Vermögenseinziehungen zuständigen Behörden scharf gerügt. Fiskus und Finanzministerium würden auf „einem Berg rechtskräftiger Urteile“ betreffend Vermögenseinziehungen sitzen, sie jedoch nicht umsetzen – dem Haushalt entgingen so rund 300 Mio. Euro. Dabei habe der Staat „beträchtliche Mittel“ aufgewendet, um durch seine Justizbehörden „Konten, Yachten, Anwesen“ und sonstige Vermögensteile rechtskräftig Verurteilter sicherstellen und einziehen zu lassen – offenbar vergeblich, da die Finanzbehörden „in den letzten acht Monaten rein gar nichts unternommen haben“, so Kövesi.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 27.09 2015, 00:27
Es geschah was ich vorausgesagt habe. Der "Staat" weigert sich, alle seine Polit-Banditen der vergangenen Jahre aus den verschiedensten Pol. Richtungen PDL,PNL,UNPR,PCD usw. effektiv zu bestrafen und im Interesse des Landes Vermögen einzuziehen. Wer dreht da immer noch das Rad und wie ? DNA muß sich nun um die Kriminalität in der Justiz kümmern !
Hanns, 26.09 2015, 10:02
Warum ist das so? Offensichtlich ist hier seitens der Regierung kein Wille vorhanden um die eigenen Genossen zu schützen. Rumänen wacht endlich auf und verjagt diese Banditen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*