DNA erhebt Anklage in mehreren Restitutionsfällen

Ex-Entschädigungskommission verursachte Millionen-Schaden

Donnerstag, 27. August 2015

Bukarest (ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat am Dienstag Anklage gegen sieben frühere Mitglieder und Gutachter der für Entschädigungen zuständigen Zentralen Kommission der Rückerstattungsbehörde ANRP sowie gegen den umstrittenen Immobilienunternehmer Horia Simu erhoben.  Sie alle haben sich teils wegen gravierenden Amtsmissbrauchs, teils wegen Großkorruption vor Gericht zu verantworten. In der Restitutionsaffäre geht es um horrende Entschädigungen, die die zuständige Kommission laut DNA zwischen 2008 und 2009 „ohne Einhaltung der internationalen Standards bezüglich Gutachten über den Marktwert von Immobilien“ genehmigt und den Staat allein in drei Entschädigungsfällen um knapp 70 Millionen Euro geschädigt hat.

Hauptnutznießer der für völlig überbewertete Immobilien abgenickten Entschädigungen war der Immobilienhai Horia Simu, dem neben Bestechung eines guten Teils der Kommission auch Geldwäsche zur Last gelegt wird. Ebenfalls unter Anklage stehen auch die frühere ANRP-Chefin Ingrid Zaarour, sodann Ex-ANRP-Vize Mihnea Iuoraş, die früheren Mitglieder der Entschädigungskommission sowie Parlamentsabgeordneten Theodor Nicolescu und Zaharia Constantin, der sich nach Ungarn abgesetzte und zur internationalen Fahndung ausgeschriebene Ex-UDMR-Abgeordnete Markó Attila, das frühere Kommissionsmitglied Ionela Bărbulescu sowie der Gutachter Florin Hanu.

Kommentare zu diesem Artikel

Armin Maurer, 29.08 2015, 18:04
So, so. Der Staat ist der Geschädigte …

Wieso sind denn nicht diejenigen die inzwischen Doppel- und Dreifachgeschädigten, denen der rumänische Staat eine faire Rückgabe oder Entschädigung ihrer Immobilien vorenthält?
Carlo, 27.08 2015, 21:27
@Helmut;alias Giftschlange. Für Sie zutreffend: Als Giftschlangen werden Schlangen bezeichnet, die zur Jagd auf Beute ( Johannis) und zur Verteidigung (Ponta)Giftstoffe einsetzen!
Sraffa, 27.08 2015, 19:07
Ist denn wenigstens schon mal das besagte Vermögen beschlagnahmt und unter treuhänderische Verwaltung gestellt ? Hat man denn international Finanzauskünfte verlangt und ggf im Ausland angelegtes Vermögen beschlagnahmen lassen ?

Wenn an der Geschichte mit Iohannis was dran ist sollen sich Journalisten daransetzen und die Fakten publizieren - nur Unterstellungen nützen niemanden und schaden nur !
Manfred, 27.08 2015, 17:50
Helmut!Die von Dir hochgeputschte "Sensationsmeldung" erschien nur einmal im deutschsprachigem Internet,der Verfasser ist ein Herr SILVIU MIHAI,welcher für eine SPD-Wochenzeitung schreibt.Natürlich ganz neutral...
giftschlange, 27.08 2015, 13:08
Wahrscheinlich ist die Untersuchung und Anklage gegen diese Personen notwendig und richtig(es gilt für alle die Unschuldsvermutun).

Aber wie steht es um die Affäre des Herr Staatspräsidenten Ioannis,wegen Ungereimtheiten bei einer Erbschaft,bzw.Unterschriftfälschung im Zusammenhang mit dieser?Hier schweigt die ADZ.Warum wird nicht auch darüber so ausführlich berichtet,wie es sonst bei anderen PolitikerInnen getan wird.Schon sehr eigenartig!!.Natürlich gilt auch für Herrn ioannis die Unschuldsvermutung.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*