DNA – Erzbischof Teodosie unter Hausarrest stellen

Donnerstag, 18. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA fordert, dass der Erzbischof von Tomis, Teodosie, der sich gegenwärtig unter Polizeiaufsicht befindet, unter Hausarrest gestellt wird. Der Erzbischof habe zwei Maßnahmen, die bei der Polizeiaufsicht festgelegt wurden, übertreten: Es sei ihm jeder Versuch untersagt worden, weitere EU-Fonds für das Erzbistum Tomis heranzuziehen. Er habe sich nicht daran gehalten und eine Ermächtigung für die Heranziehung solcher Fonds durch APIA unterzeichnet. Es sei ihm zweitens untersagt worden, mit anderen Beschuldigten oder Zeugen im Prozess, der beim Berufungsgericht Konstanza gegen ihn läuft, in Verbindung zu treten. Auch daran habe er sich nicht gehalten.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 18.05 2017, 20:17
Dieses Mal verstehe ich die DNA nicht,ich würde U-Haft für angemessen halten für "Seine Scheinheiligkeit "

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*