DNA geht einer Million Euro in Suceava nach

Freitag, 06. Juni 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA geht umgerechnet einer Million Euro nach, die im Kreis Suceava gesetzwidrig aus europäischen Fonds als Subvention für die Landwirtschaft erteilt worden sein sollen. Das geschah durch die Agentur für Zahlungen in der Landwirtschaft (APIA) Suceava, wo bereits einige Beamte festgenommen wurden. Es scheint sich um ein verzweigtes Netz des Betrugs zu handeln, in das auch Amtsträger der orthodoxen Kirche und der Klöster verwickelt sind. Im Jahr 2012 wurden 213 Anträge von Klöstern für Subventionen gebilligt, selbst wenn diese keine Landwirtschaft oder Tierzucht betrieben. Die Kirche rechtfertigt die Unstimmigkeiten damit, dass es eben hier die meisten Klöster gebe.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 08.06 2014, 08:45
Dies Kirchen verfügen über tausende Jahre Erfahrung im Abgaben- und Subventionsbetrug.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*