DNA hat Băsescus Akte „Flota“ geschlossen

Samstag, 24. Januar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat die Akte „Flota“, die den gewesenen Präsidenten Traian Băsescu betraf, geschlossen. In dieser Akte war der ehemalige Transportminister Băsescu mehrerer Straftaten beschuldigt worden – Amtsmissbrauch, Fälschungen, Veruntreuung. DNA stellt jetzt fest, dass es diese Straftaten nicht gegeben hat. In der Akte „Flota“ gab es 80 Beschuldigte, in 79 Fällen hatte das Gericht auf Freispruch befunden. Traian Băsescu war wegen seiner Immunität aus der Akte ausgeklammert worden, war aber überzeugt, dass es für ihn kein anderes Urteil geben könne. Die 16 Tanker wurden 1999 – 2000 nicht vom Transportministerium, sondern vom Fonds des Staatseigentums (FPS) verkauft, und zwar für 63.134.735 US-Dollar.

Kommentare zu diesem Artikel

Hanns, 24.01 2015, 13:31
Viel Lärm um nichts! Das waren lediglich Ablenkungsmanöver seitens der wirklich Kriminellen in Rumänien, um von den eigenen Problemen abzulenken. Auf diese Art und Weise wurden jahrelang die rumänischen Bürger manipuliert. Eine Aufklärung der rumänischen Bevölkerung wäre äußerst wichtig, damit sie in Zukunft nicht mehr auf solche Tricks und Manipulationen hereinfallen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*