DNA pfändet Eigentum von HexiPharma

Samstag, 04. Juni 2016

Bukarest (ADZ) - Die Antikorruptionsbehörde DNA hat am Donnerstag strafrechtliche Ermittlungen gegen Uljana Ochintschuk, die Lebensgefährtin des tödlich verunglückten HexiPharma-Eigentümers Dan Condrea, deren Bruder Radu Ochintschuk sowie gegen die Managerin des Biozid-Vertreibers, Flori Dinu, wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Steuerbetrug eingeleitet. Die Korruptionsfahnder, die zudem auch gegen zwei zyprische Briefkastenfirmen Condreas – CPS Chemical & Parmaceutical Solutions Ltd sowie Hatom Ltd – ermitteln, ließen am Donnerstag etliche Hexi-Bankkonten in Rumänien, Zypern, der Schweiz und in Deutschland einfrieren sowie 23 Immobilien und Dutzende Fahrzeuge des umstrittenen Unternehmens pfänden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 05.06 2016, 02:36
Endlich mal normale Nachrichten für solche Fälle aus Rumänien,
hoffentlich ist denn wenigstens auf den Bankkonten noch was drauf und nicht längst schon alles abgeräumt wie üblich.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*